Grand-Slam-Turnier von Rio de Janeiro
Rang 4 für Forrer/Vergé-Dépré
publiziert: Sonntag, 13. Mrz 2016 / 14:05 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 13. Mrz 2016 / 18:02 Uhr
Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré überstanden die Vorrunde nach zwei Niederlagen und einem Sieg nur dank des besseren Punkteverhältnisses.(Archivbild)
Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré überstanden die Vorrunde nach zwei Niederlagen und einem Sieg nur dank des besseren Punkteverhältnisses.(Archivbild)

Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré verpassen am Grand-Slam-Turnier von Rio de Janeiro einen Podestplatz knapp. Die Schweizer Beachvolleyballerinnen verlieren das Spiel um Rang 3.

Der Anlass an der Copacabana, wo im August um olympisches Edelmetall gespielt wird, ist der erste von neun der wichtigsten Kategorie (Major Series/Grand Slam). Für Forrer/Vergé-Dépré hätte der vorolympische Test nach den Gruppenspielen bereits zu Ende sein können. Die Nummern 14 der bereinigten Weltrangliste überstanden die Vorrunde nach zwei Niederlagen und einem Sieg nur dank des besseren Punkteverhältnisses.

In den K.o.-Spielen lief das aktuell beste Schweizer Duo dann zu Hochform auf. Gegen die Deutschen Katrin Holtwick/Ilka Semmler und Chantal Laboureur/Julia Sude resultierten Siege ohne Satzverlust. Im Viertelfinal brachten Forrer/Vergé-Dépré das einheimische Publikum mit ihrem Exploit sprichwörtlich zum Schweigen. Sie bezwangen die topgesetzten Weltmeisterinnen Barbara/Agatha in 68 Minuten 21:18, 21:23, 15:13.

Zum ganz grossen Wurf reichte es Forrer/Vergé-Dépré in Rio de Janeiro dann doch nicht. Im ersten Grand-Slam-Halbfinal der sechsten gemeinsamen Saison verloren sie am Samstagabend gegen die Polinnen Kinga Kolosinska/Monika Brzostek in drei Sätzen. Am Sonntagmorgen unterlagen sie dann im Spiel um Bronze auch den Deutschen Karla Borger/Britta Büthe. Wie am Vorabend endete in der Partie um Rang 3 das Tiebreak knapp.

Wichtige Punkte in Richtung Olympia

Trotz der beiden Niederlagen machten Forrer/Vergé-Dépré in Rio de Janeiro einen grossen Schritt, um sich für das wichtigste Turnier des Jahres an selber Stelle zu qualifizieren. Sie sammelten an der Copacabana 320 zusätzliche Punkte für das Olympia-Ranking. Und ein Preisgeld von 24'000 Dollar, so viel wie noch nie, ist ihnen ebenfalls sicher.

Das bisherige Bestresultat von Forrer/Vergé-Dépré auf Stufe Grand Slam waren die 5. Ränge 2015 in St. Petersburg (USA) und 2013 in São Paulo. In Open-Turnieren hatten Forrer/Vergé-Dépré im letzten Herbst in Sotschi (2.) und Xiamen (3.) hintereinander ihre ersten beiden Podestplätze auf der World Tour realisiert.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Joana Heidrich und Nadine Zumkehr greifen nach ihrem zweiten Titel auf der World Tour. (Archivbild)
Joana Heidrich und Nadine Zumkehr greifen nach ihrem zweiten Titel auf ...
World Tour Sotschi  Das Beachvolleyball-Duo Joana Heidrich und Nadine Zumkehr greift in Sotschi nach dem zweiten Titel auf der World Tour. Die Schweizerinnen qualifizierten sich für den Final am Sonntag. mehr lesen 
Scheiden danach aber aus  Die Beachvolleyballer Jonas Kissling/Marco Krattiger und Quentin Métral/Michiel Zandbergen ... mehr lesen  
Michiel Zandbergen (links) und Quentin Metral (rechts) erzielten ihren ersten Sieg auf der World Tour. (Archivbild)
Beachvolleyball  Der Höhenflug der Schweizer Beachvolleyballerinnen im chinesischen Fuzhou wird in den Halbfinals nach deutlichen Niederlagen gestoppt. mehr lesen  
Forrer Vergé-Dépré, die vor Wochenfrist das Open in Xiamen gewannen, müssen für einen Finaleinzug die topgesetzten Amerikanerinnen Kerri Walsh/April Ross aus dem Weg räumen. (Archivbild)
Beachvolleyball  Die Schweizer Beachvolleyballerinnen spielen beim Word-Tour-Open im chinesischen Fuzhou gross ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Luzern 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten