Oberstaatsanwalt will Raser-Urteile von Schönenwerd verschärfen
Raser-Urteile sollen verschärft werden
publiziert: Dienstag, 20. Mrz 2012 / 18:30 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 20. Mrz 2012 / 18:59 Uhr
Die Justiz müsse ein klares Zeichen gegen Raser setzen, so die Anklage.
Die Justiz müsse ein klares Zeichen gegen Raser setzen, so die Anklage.

Solothurn - Vor dem Solothurner Obergericht ist am Dienstag der Raserunfall von Schönenwerd SO neu aufgerollt worden. Drei junge Autofahrer müssen sich für den Tod einer 21-jährigen Frau verantworten. Die Anklage fordert für den Hauptangeklagten eine Freiheitsstrafe von 7 Jahren und für zwei Mitangeklagte je 6 Jahre.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die junge Schweizerin war beim Raserunfall in der Nacht auf den 8. November 2008 um 1.40 Uhr in den Tod gerissen worden. Sie sass auf dem Rücksitz des Autos, in welches das vorderste der drei Raserautos prallte.

Am Steuer dieses Autos sass der Hauptangeklagte, ein heute 22-jähriger Grieche. Er war mit rund 100 Kilometern pro Stunde in das Auto des Opfers gerast. Das Amtsgericht Olten-Gösgen verurteilte den Mann im Oktober 2010 zu einer Freiheitsstrafe von 5 Jahren und 8 Monaten.

Das Gericht hatte ihn der eventualvorsätzlichen Tötung, der vorsätzlichen schweren Körperverletzung und der mehrfachen Verletzung der Verkehrsregeln schuldig gesprochen. Er zog das Urteil ans Obergericht weiter und die Staatsanwaltschaft reichte Anschlussappellation ein.

Anklage: vorsätzliche Tötung

Im Berufungsprozess am Dienstag forderte Oberstaatsanwalt Felix Bänziger für den Griechen wegen vorsätzlicher Tötung eine Freiheitsstrafe von 7 Jahren. Dieser soll auch wegen vorsätzlicher schwerer und vorsätzlich einfacher Körperverletzung sowie wegen grober Verkehrsregelverletzung verurteilt werden.

Der Angeklagte habe mit seinem rücksichtslosen Verhalten den Tod eines Menschen in Kauf genommen. Die Justiz müsse ein klares Zeichen gegen Raser setzen. Langjährige Freiheitsstrafen hätten eine präventive Wirkung.

Die Verteidigerin forderte eine bedingte Freiheitssprache von 12 Monaten und eine Busse von 1000 Franken. Ihr Mandant solle wegen fahrlässiger Tötung sowie wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung und fahrlässiger einfacher Körperverletzung verurteilt werden.

Es habe kein Raserrennen gegeben, führte die Verteidigerin aus. Der Angeklagte sei in den Medien vorverurteilt worden.

Die Verhandlung wird am Mittwoch fortgesetzt. Das Obergericht eröffnet die Urteile voraussichtlich am Dienstag kommender Woche.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Guter alter Drahtesel, adé! Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen ...
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 24°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Basel 18°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 16°C 20°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter recht sonnig
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 22°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 20°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten