Privatperson zeigt Ulrich Schlüer an
Rassismus-Vorwurf gegen ehemaligen SVP-Nationalrat
publiziert: Dienstag, 14. Aug 2012 / 14:57 Uhr
In der Anzeige werden Formulierungen von Ulrich Schlüer als Rassistisch kritisiert.
In der Anzeige werden Formulierungen von Ulrich Schlüer als Rassistisch kritisiert.

Zürich - Weil er Asylbewerber als «Abschaum» und «elendes Schlägerpack» bezeichnete, ist der ehemalige SVP-Nationalrat Ulrich Schlüer aus Flaach im Kanton Zürich angezeigt worden. Eine Privatperson erstattete Anzeige wegen Verstosses gegen die Antirassismus-Strafnorm.

Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
4 Meldungen im Zusammenhang
Anlass ist ein Artikel vom 19. Juli, den der Hardliner auf seiner Website «sifa» (Sicherheit für alle) veröffentlichte und gleichzeitig den Medien zusandte. In dem Text erzählte er von einer Schlägerei unter Asylbewerbern, die an seinem Wohnort stattgefunden haben soll.

Der zuständige Staatsanwalt Hans Maurer bestätigte am Dienstag eine entsprechende Meldung von Tagesanzeiger.ch/Newsnetz. Die Anzeige sei eingetroffen, das Verfahren aber noch nicht eingeleitet worden.

In seinem Text berichtete Schlüer, wie palästinensische Asylbewerber an einem Sonntagnachmittag in seiner Nachbarschaft «wie Tiere aufeinander losgingen» und sich geprügelt hätten. Man habe seiner Gemeinde Flüchtlinge angekündigt, schrieb Schlüer. «Gekommen ist elendes Schlägerpack.»

Er bezeichnete die Asylbewerber zudem als «Abschaum» und forderte mit der unzimperlichen Formulierung «Fort mit dem Pack» deren sofortige Ausschaffung.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
4
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 4 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Andelfingen ZH - Im Prozess wegen Rassendiskriminierung gehe es im Grunde um einen Fall von «Asylrechtsmissbrauch mit Amtshilfe» hat der beschuldigte ... mehr lesen 1
Schlüer ist der Meinung Palästinenser hätten keinen Anspruch auf Aufnahme.
Zürich - Gegen den früheren SVP-Nationalrat Ulrich Schlüer hat die Zürcher Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren wegen Verdachts auf Rassendiskriminierung eröffnet. Mitte August hatte eine Privatperson Schlüer angezeigt. mehr lesen  15
Der Grüne Josef Lang wurde im Kanton Zug nicht bestätigt.
Wahlen 2011 Bern - Durch die Gewinne von Grünliberalen und BDP oder durch Kollegen aus der eigenen Partei sind etliche profilierte Köpfe aus dem ... mehr lesen 4
Etschmayer Die Schweiz - wir haben es nun eben wieder gehört - braucht Streubomben. Dies ist zumindest die Ansicht der Mehrheit ... mehr lesen 13
«Hocheffizientes Verteidigungsmittel»? - Bomblets einer Streubombe
Meinungsfreiheit ist was schönes
aber etwas Hirn sollte er schon bemühen, bevor er so was Blödes schreibt.

"Von einem politiker (von links bis rechts) erwarte ich, dass er probleme anspricht UND lösungen bietet, die über den schwarz-weiss-kontrast hinausreichen.

Rumpoltern kann er meinetwegen am stammtisch."

Genau von dort stammt sie. Dies nur zu Ihrer Info.

Ich erwarte übrigens nicht dasselbe von einem Politiker, wie weisse alte Vögel.
Politiker, die zu jedem Problem gleich eine Lösung anbieten können, SIND das Problem.
Aber wir haben ja Meinungsfreiheit. Und die ist was schönes. Darum dürfen auch weisse alte Vögel, die auf Gross- und Kleinschreibung pfeifen, weil sie sich für was ganz besonderes halten, ihren Brunz zum besten geben.
meinungsfreiheit ist was schönes...
aber etwas hirn sollte er schon bemühen, bevor er so was blödes sagt.

Von einem politiker (von links bis rechts) erwarte ich, dass er probleme anspricht UND lösungen bietet, die über den schwarz-weiss-kontrast hinausreichen.

Rumpoltern kann er meinetwegen am stammtisch.
Jene...
denen ständig die Argumente ausgehen und daher auf unbeholfene Strafanzeigen zurückgreifen müssen, haben den Unterschied zwischen "Asylbewerber" und "krimineller Asylbewerber" offenbar immer noch nicht erfasst. Gleiche alte Geschichte!
Rassismus-Vorwurf
ein "Schlägerpaket" ist er wohl nicht, die andere Einstellung müsste ich an ihn richten. Mit so schändlichen Begriffen ist er nicht alleine, nein, leider. Was ich den so denkenden sagen möchte: stellt euch vor, ihr müsstet Flüchtling sein, eine andere Kultur verstehen lernen, finanziell durchkämpfen. Es gibt sie wohl, die Gewalttätigen, doch sind sie in der Minderzahl und nicht nur Ausländer! lest über HUMANISMUS
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Im Ravenhall-Gefängniss kam es zu Tumulten. ...
Wegen Rauchverbot  Sydney - Ein geplantes Rauchverbot hat in Australien eine Gefängnisrevolte ausgelöst. Eine Protestaktion von Insassen des Ravenhall-Gefängnisses artete am Dienstag derart aus, dass die Verwaltung das Personal abzog, wie die Polizei berichtete. 
«Rauchen verboten» in Sydneys Innenstadt Sydney - Sydney hat das Rauchen in der Fussgängerzone Martin Place verboten. Das Areal mit zahlreichen Cafés, ... 1
Nur noch gut 13 Prozent der Australier greifen jeden Tag zur Zigarette. (Symbolbild)
EPA blitzt ab  Washington - Das höchste US-Gericht hat den Klimaschutzplänen von Präsident Barack Obama einen Rückschlag versetzt. Der Supreme Court sprach ...  
Barack Obama erleidet einen Rückschlag im Einsatz für den Klimaschutz.
Shell reichte Strafanzeigen ein  Zürich - Rund 85 Greenpeace-Aktivisten haben am Dienstagmorgen die zehn Shell-Tankstellen in der Stadt Zürich blockiert. Sie protestierten damit gegen die Ölbohrpläne der Firma in Alaska. Shell reichte Strafanzeigen ein.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    In... vielen westlichen Ländern hat man sich mittlerweile an ein hohes Mass ... Mi, 17.06.15 11:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    "Doch auch die Zahl der Straftaten insgesamt ging zurück" Mit kosequenten Abschiebungen dürfte die Kriminalität noch um einiges ... Mo, 23.03.15 13:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1375
    Auf das Leben sollten wir uns konzentrieren! sWas nützt mir ein Gott, wenn ich im Ascheregen des Vesuvs ersticke ... Sa, 14.03.15 10:40
  • Cataract aus Zürich 33
    So ein Schwachsinn.... E-Zigaretten unter das Tabakgesetzt zu stellen wäre gleich blöd, wie ... Do, 05.02.15 18:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1375
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1375
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 16°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 12°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 27°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 14°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 15°C 33°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 19°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten