Mechanismus im Hirn erforscht
Rauchen: Ohne Acetylcholin auch keine Sucht
publiziert: Mittwoch, 9. Dez 2015 / 09:55 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 9. Dez 2015 / 14:08 Uhr
Acetylcholin verursacht die Sucht beim Rauchen.
Acetylcholin verursacht die Sucht beim Rauchen.

New York - Der Botenstoff Acetylcholin spielt bei der Nikontinsucht laut Forschern der Rockefeller University eine entscheidende Rolle.

Das Problem beim Aufhören: Bei jeder Zigarette werden Gereiztheit und Angstgefühle geringer. Dieses negative Belohungsverhalten wird zum Teil von der Habenula kontrolliert. Die Experten vermuten, dass die Neurotransmitter Acetylcholin und Glutamat die Nikotinabhängigkeit in diesem Bereich des Gehirns beeinflussen.

Mausmodell gibt Aufschluss

Bereits ein geringes Ungleichgewicht in der Balance der Neurotransmitter kann das Verhalten beeinflussen. Bei Acetylcholin kann es zur Veränderung der Fähigkeit kommen, gegen eine Sucht anzukämpfen. Das Team um Ines Ibanez-Tallon hat untersucht, wie Acetylcholin und Glutamat die Sucht verstärken. Die Wissenschaftler entwickelten ein Mausmodell, dem ein für die Acetylcholin-Verarbeitung entscheidendes Gen fehlte.

Damit wurde die Produktion des Botenstoffes in der Habenula verhindert. Das hatte zwei Folgen auf das Glutamat: Die von den Neuronen freigesetzte Menge wurde verringert und auch die Wiederaufnahme in die Vesikel wurde beeinträchtigt. Diese beiden Mechanismen stören eine normale Signalübertragung und beeinflussen damit die Erregbarkeit der Neuronen.

Menge von Glutamat wichtig

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass Acetylcholin reguliert, wie viel Glutamat in die Synapsen abgegeben wird und in welcher Häufigkeit. Es unterstützt auch die Anordnung von Glutamat in den Vesikeln. Untersuchungen mit Elektronenmikroskopen bestätigten, dass die Neurotransmitter gleichzeitig am gleichen Ort sind und sich gegenseitig beeinflussen können.

Als die Forscher das Acetylcholin aus der Habenula entfernten, reagierten die Tiere nicht mehr auf das Nikotin. Sie entwickelten weder eine Toleranz, noch hatten sie Entzugserscheinungen. Damit liegt nahe, dass es ohne Acetylcholin zu keiner Nikotinsucht kommen würde. Als nächstes wollen die Forscher herausfinden, wie die Interaktion zwischen Acetylcholin und Glutamat in anderen Bereichen des Gehirns vor sich geht. Die Forschungsergebnisse wurden in «eLife» veröffentlicht.

(pep/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen ... mehr lesen
Wie man die Zukunft sieht...
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel ... mehr lesen  
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine Infektion. In den meisten ... mehr lesen  
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten