Rauchverbot im Bordell?
publiziert: Montag, 2. Jan 2006 / 07:29 Uhr / aktualisiert: Samstag, 8. Apr 2006 / 20:49 Uhr

Madrid - Seit Wochen hatten die Beamten des spanischen Gesundheitsministeriums sich mit den kleinsten Details des neuen Anti-Raucher-Gesetzes vertraut gemacht.

Spanien hat nun das strengste Anti-Rauchergesetz in Europa.
Spanien hat nun das strengste Anti-Rauchergesetz in Europa.
9 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
NichtrauchenNichtrauchen
Aber auf die Frage, ob im Bordell geraucht werden darf, wussten auch sie keine Antwort. Einerseits ist ein Bordellzimmer eine Privatsphäre, demnach dürfte dort geraucht werden. Andererseits ist es eine «Arbeitsstätte», und dort herrscht nunmehr Rauchverbot.

Mit den zwölf Glockenschlägen in der Silvesternacht ist in Spanien eine neue Zeit angebrochen. Im einstigen «Raucherparadies» trat am 1. Januar eines der strengsten Anti-Tabak-Gesetze Europas in Kraft.

Zigaretten sind in öffentlichen Gebäuden und an Arbeitsstätten untersagt, Raucherzimmer sind verboten. Es darf im Grunde nur noch im Freien oder daheim sowie mit Einschränkungen in Gaststätten gequalmt werden. Die Raucherinnen und Raucher sind verunsichert.

Arbeitsplatz oder Arbeitszentrum?

Zu Tausenden wählten sie die Hotline des Gesundheitsministeriums, um die Experten um Rat zu fragen. «Dürfen Lastwagenfahrer am Steuer rauchen?», wollten Anrufer wissen. Antwort: «Ja, die Fahrerkabine des LKW ist zwar ein Arbeitsplatz, aber kein Arbeitszentrum, wo der Rauch die Kollegen stört.»

Was gilt in der Video-Einzelkabine eines Sexshops? Antwort: «Rauchverbot, weil dies ein öffentlich zugänglicher Raum ist.» Sind Zigarren beim Stierkampf verboten? Antwort: «Nein, sofern die Arena nicht überdacht ist.»

Aschenbecher eingezogen

Am Freitag, dem letzten Werktag des alten Jahres, wurden in den Amtsstuben demonstrativ alle Aschenbecher eingezogen. Wer sich nun eine Zigarette anstecken möchte, muss auf die Strasse gehen. Grosse Firmen wie der Telekom-Konzern Telefónica wiesen ihre Angestellten darauf hin, dass dies aber nur in den Pausen erlaubt ist.

In Restaurants mit mehr als 100 Quadratmeter Fläche sind jetzt Raucher- und Nichtraucherzonen durch Schilder kenntlich gemacht. In spätestens acht Monaten müssen beide Bereiche durch Wände getrennt sein. Die Besitzer kleinerer Gaststätten mussten entscheiden, ob ihre Kneipen nun Raucher- oder Nichtraucherlokale sind.

Nach Schätzungen des Gaststättenverbandes entschieden sich etwa 90 Prozent der Lokale für das Rauchen und 10 Prozent dagegen. «Wenn die Nichtraucher-Kneipen gut über die Runden kommen, könnten sie bald Schule machen und ihr Anteil Ende 2006 schon bei 20 Prozent liegen», sagt ein Sprecher.

Sonderregelung für Gefängnisse

Für die Gefängnisse wurde eine Sonderregelung eingeführt, weil die Insassen nicht «mal eben» auf die Strasse gehen können. In bestimmten Zellen darf geraucht werden, in anderen nicht. Dazu wurden die Häftlinge in drei Kategorien eingeteilt, in Raucher, Nichtraucher und tolerante Passivraucher.

Das Anti-Raucher-Gesetz gilt für ganz Spanien - nur Mallorca und die anderen Balearen-Inseln rebellieren. Die Regionalregierung in Palma weigert sich, das Gesetz anzuwenden. Sie meint, ihr eigenes Rauchverbot sei strenger als das landesweite. In Madrid wird dies bezweifelt.

Auf den Balearen sind auch für kleinere Gaststätten Raucher- und Nichtraucherzonen vorgeschrieben. Es wird aber offen gelassen, ob diese Zonen durch Wände getrennt werden müssen.

(Hubert Kahl/dpa)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Los Angeles - In einem Vorort von ... mehr lesen
So strikt wie in Calabasas sind die Verordnungen in den USA nirgendwo.
Rauchverbote seien einfach umzusetzen und kosten praktisch nichts.
Bern - Der Bundesrat kann sich ein ... mehr lesen
München - Die Zahl der Raucher in ... mehr lesen
Gemäss einer Studie sank das passive Rauchenen sogar um 40 Prozent.
Grossbritannien folgt mit dem Verbot dem Beispiel anderer europäischer Staaten.
London - In englischen Pubs und Clubs darf ab Mitte 2007 nicht mehr geraucht werden. Für ein Totalverbot des Rauchens stimmte eine Mehrheit des britischen Parlaments. mehr lesen
Genf - Der Kampf gegen das ... mehr lesen
Es ist eine Tatsache, dass durch Rauchen jährlich fünf Millionen Menschen sterben.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Vor allem Jugendliche und Kinder sollen vor dem Rauchen geschützt werden.
Chur - Nichtraucher, insbesondere ... mehr lesen
Madrid - In Spanien ist eines der ... mehr lesen
In Spanien sterben pro Jahr etwa 55 000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums.
Madrid - In Spanien gelten ab dem 1. Januar strengere Anti-Raucher-Gesetze als in den meisten anderen Ländern Europas. mehr lesen 

Nichtrauchen

Diverse Produkte passend zum Thema
DVD - Mensch
HANS IM GLÜCK - DVD - Mensch
Regisseur: Peter Liechti - Genre/Thema: Mensch; Suchtprobleme; Dokumen ...
25.-
DVD - Mensch
ICH KÜSSE KEINEN ASCHENBECHER - DVD - Mensch
Regisseur: Gerhard Faul - Genre/Thema: Mensch; Suchtprobleme - Ich küs ...
40.-
DVD - Mensch
DIE LETZTE ZIGARETTE - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit; Körper & Geist - Die letz ...
28.-
Filmplakate
DENN SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN - Filmplakate
Rebel without a Cause - mit James Dean Regie von Nicholas Ray. Prä ...
12.-
Nach weiteren Produkten zu "Nichtrauchen" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit Fotos von durch Rauchen verursachten Gesundheitsschäden.
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit ...
In Grossbritannien und Frankreich  London/Paris/Karlsruhe - In mehreren Ländern ist am Freitag die neue EU-Tabakrichtlinie in Kraft getreten. In Deutschland müssen Hersteller Schockbilder auf Zigarettenpackungen drucken. In Grossbritannien und Frankreich dürfen künftig Packungen nur in neutralen Verpackungen angeboten werden. mehr lesen 
Tabak  Paris - Der Hersteller der französischen Zigarettenmarken Gauloises und Gitanes, die Imperial-Tobacco-Tochter Seita, klagt gegen die Pflicht zur neutralen Schachtel ab 2017 in Frankreich. Seita sieht seine Markenrechte verletzt. mehr lesen  
Europäischer Gerichtshof bestätigt EU-Tabakrichtlinie  Luxemburg - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mehrere Klagen gegen die EU-Tabakrichtlinie ... mehr lesen  
Aromatisierte Zigaretten werden künftig verboten. (Symbolbild)
Die Kommission will die Werbung nicht verbieten.
«Angriff auf die freie Marktwirtschaft»  Bern - Die Gesundheitskommission des Ständerates (SGK) will die Tabakwerbung im Kino oder auf Plakaten nicht verbieten. Sie stellt sich gegen das neue Tabakproduktegesetz. In den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten