Mit 14 Tonnen Müll an Bord
Raumfrachter «Cygnus» von ISS abgedockt
publiziert: Freitag, 19. Feb 2016 / 15:02 Uhr / aktualisiert: Freitag, 19. Feb 2016 / 15:55 Uhr

Washington - Nach zwei Monaten an der Internationalen Raumstation ISS hat der private Raumfrachter «Cygnus» diese mit rund 14 Tonnen Abfall an Bord wieder verlassen. Der Frachter habe am Freitag von der ISS abgedockt, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit.

3 Meldungen im Zusammenhang
Beim Eintritt in die Erdatmosphäre sollte er verglühen. Der von der Firma Orbital Sciences entwickelte und betriebene «Cygnus» war im Dezember vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet und hatte mehr als 3000 Kilogramm Lebensmittel, wissenschaftliche Experimente und Ersatzteile zur ISS gebracht.

Es war der erste Versorgungsflug einer neuen Version des Frachters, die deutlich mehr Fracht transportieren kann. Die Versorgungsflüge zur ISS hatten zuletzt unter keinem guten Stern gestanden.

Im Juni zerbrach ein «Dragon»-Frachter auf dem Weg zu der Station, als die Trägerrakete explodierte. Ende April war ein russischer «Progress»-Transporter ausser Kontrolle geraten und in der Atmosphäre verglüht. Ende Oktober 2014 explodierte ein «Cygnus»-Frachter beim Start.

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cape Canaveral - Nach dreimaliger Verschiebung ist am Sonntag ein unbemannter privater Raumtransporter mit Nachschub für die Internationale Raumstation (ISS) ins All ... mehr lesen
Washington - Nach rund einem Monat an der Internationalen Raumstation ISS ist der private Raumfrachter «Dragon» am Dienstag zur Erde zurückgekehrt. «Dragon» fiel laut ... mehr lesen
Der 'Dragon' viel in den Pazifik und soll nun per Schiff wieder an Land gebracht werden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor ... mehr lesen  
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der Erde. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -4°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern -1°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten