2000 Menschen verhaftet
Razzia gegen Medikamentenfälscher in China
publiziert: Sonntag, 5. Aug 2012 / 08:46 Uhr
Immer wieder werden gefälschte Arzneien über Internet oder TV zum Verkauf angeboten. (Symbolbild)
Immer wieder werden gefälschte Arzneien über Internet oder TV zum Verkauf angeboten. (Symbolbild)

Peking - Die chinesischen Behörden haben fast 2000 Personen wegen Medikamentenfälschung verhaftet. Bei der landesweiten Razzia seien zudem nachgeahmte Produkte im Wert von mehr als 180 Millionen Dollar beschlagnahmt sowie etwa 1100 Produktionsstätten zerstört worden, teilte das chinesische Sicherheitsministerium am Sonntag mit.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die gefälschten Arzneien wurden unter anderem als Mittel gegen Diabetes, hohen Blutdruck oder gegen Tollwut verkauft. Sie seien im Internet, über Zeitungsannoncen und im Fernsehen angeboten worden.

Trotz des Erfolges der Razzia, sei es zu früh, Entwarnung zu geben, hiess es in der Mitteilung des Ministeriums. «Medikamentenfälschung ist noch lange nicht ausgemerzt. Die Kriminellen hecken neue Pläne aus und werden bei ihren Betrügereien raffinierter.»

Melamin-Skandal

Chinas Regierung hat nach einigen Skandalen mehrfach versprochen, sein Sicherheitssystem zu verschärfen, bislang aber eher wenig unternommen. Zu den aufsehenerregendsten Skandalen der letzten Jahre gehörte mit Melamin verseuchtes Milchpulver.

Melamin wird zur Kunststoffherstellung eingesetzt und täuscht einen höheren Proteingehalt vor. 2008 starben nach dem Verzehr von Melamin-haltiger Milch sechs Kinder, 300'000 wurden krank. Auch bei Spielzeug, Zahnpasta, Kinderkleidung oder Reifen wurden Standards oftmals nicht eingehalten.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - In dem Skandal um abgelaufene Impfstoffe sind in China mehr als 200 Verdächtige festgenommen worden. ... mehr lesen
Seit 2010 sollen illegal Chargen von 25 verschiedenen Impfstoffen verkauft worden sein.
Hund mit Tollwut. (Symbolbild)
Paris - Finanzierungsengpässe für Tollwutimpfungen bei Hunden kosten jährlich viele Kinder das Leben. mehr lesen
Washington/Wien - Die Problematik der Arzneimittelfälschungen hat offenbar auch die Krebsmedizin erreicht. In den USA ... mehr lesen
Nach Angaben der FDA wurden die gefälschten «Avastin»-Packungen als Produkte von Roche verkauft.
Wissenschaftler untersuchten gefälschte Medikamente.
London - Gefälschte Medikamente ... mehr lesen
Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) lanciert in sechs südostasiatischen Ländern einen Aktionsplan gegen ... mehr lesen
WHO Treffen in Genf: Am häufigsten gefälscht würden Medikamente in Kambodscha, China, Birma, Laos, Thailand und Vietnam.
An der Aktion waren 60 Personen beteiligt.
An der Aktion waren 60 Personen beteiligt.
Mehrere Randalierer festgenommen  Zürich - Mitglieder des revolutionären Aufbaus haben am Freitagabend in Zürich eine Protestaktion «gegen Aufwertung, Verdrängung und Repression» durchgeführt. Auf ihrem Umzug verursachten die Vermummten Sachschäden in der Höhe von weit über 200'000 Franken. 
iTunes-Geschenkkarten. (Symbolbild)
Finanzministerium warnt vor allem Ältere vor landesweitem iTunes-Trick  Washington - In den USA sorgt derzeit ein dreister Betrug im Namen des Staates für Aufsehen, was das US-Finanzministerium zu einer Warnung ...  
Keine Flucht- oder Verdunkelungsgefahr  Zürich - Die Gefängnisaufseherin, die Anfang Februar mit einem Häftling aus dem Gefängnis Limmattal ins Ausland geflüchtet war, ist auf freiem ...  
Hassan Kiko und Angela Magdici flohen Anfang Februar aus dem Gefängnis Limmattal.
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Basel 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Genf 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bewölkt, etwas Regen
Lugano 10°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten