Nachrichten von gesellschaftlich Engagierten angesehen
Reality-TV und Sportfernsehen formen Narzissten
publiziert: Montag, 14. Mrz 2016 / 09:29 Uhr
Laut Studien besitzen Reality-TV und Sportsendungen einen hohen Narzissmus-Faktor.
Laut Studien besitzen Reality-TV und Sportsendungen einen hohen Narzissmus-Faktor.

Forscher der University of Pennsylvania haben eine positive Beziehung zwischen der Ausprägung von Narzissmus und dem Konsumieren bestimmter Fernsehprogramme, wie Reality-TV, Sportsendungen oder politischen Talkshows, festgestellt.

«Viele Botschaften, die im heutigen TV grassieren, preisen Eigeninteresse sowie die Missachtung anderer und lenken den Fokus auf das Individuum. Das sind alles Komponenten von Narzissmus. Unsere Ergebnisse zeigen, dass diese Botschaften den Narzissmus in der Gesellschaft kultivieren», so Forscher Robert Lull.

In der Analyse wurde den Studienteilnehmern eine Liste von 15 TV-Programmen - darunter Komödien, Krimis, Spiele-Shows, Seifenopern und Talkshows - präsentiert. Diese sollten auf einer Skala von «Nie» bis «Sehr oft» angeben, wie häufig sie jede dieser Programmkategorien konsumieren. Danach mussten die Probanden Fragebögen auszufüllen, die den Grad des individuellen Narzissmus bestimmten.

Die Korrelation zwischen der Wahl des Fernsehprogrammes und dem Grad des Narzissmus war eindeutig. Vor allem Reality-Shows, Sportwettbewerbe und politische Talk-Shows sowie Horrorfilme standen auf der Wunschliste der Narzissten. Während Horrorfilme als «Narzissmus-Sendungen» den Forschern noch ein wenig Rätsel aufgeben, sind viele Sportprogramme in den vergangenen Jahren zur Plattform für Narzissten geworden. Die Forscher streichen dabei Einzelsport-Athleten wie Tiger Woods oder Lance Armstrong heraus.

Erste Hinweise bereits 2006

Auch bei den politischen Talkshows finden sich viele Beispiele von ausgeprägtem Narzissmus - wie beim Moderator Bill O'Reilly von Fox News, der einmal betonte, dass er mehr Macht habe als jeder andere, ausgenommen des Präsidenten. Auch bei den Reality-Shows dominieren interessante Aspekte: Schon in einer Studie von 2006 wurde festgestellt, dass Stars und Sternchen für gewöhnlich narzisstischer sind als die normale Bevölkerung. Reality-Stars wurden dabei als diejenigen mit dem ausgeprägtesten Narzissmus entlarvt.

Die gute Nachricht ist, dass die Forscher eine negative Korrelation zwischen Narzissmus und dem regelmässigen Konsumieren von Nachrichtensendungen festgestellt haben. Menschen, die Nachrichten im Fernsehen regelmässig ansehen, sind meist sozial engagierte Personen und daher auch stark interessiert an gesellschaftlichen Belangen, heisst im Studien-Resümee.

(kjc/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag zum zweiten Mal im Einsatz. mehr lesen 
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als ... mehr lesen  
New Faces Awards  Berlin - Die Jungschauspieler Lea van Acken und Lucas Reiber sind mit dem Nachwuchspreis New ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 10°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten