Bürgerkrieg in Syrien hält unvermindert an
Rebellen und Soldaten liefern sich heftige Kämpfe in Aleppo
publiziert: Sonntag, 30. Sep 2012 / 13:47 Uhr
In der Nacht lieferten sich laut der Beobachtungsstelle Rebellen und Soldaten in der Provinz Aleppo heftige Kämpfe.
In der Nacht lieferten sich laut der Beobachtungsstelle Rebellen und Soldaten in der Provinz Aleppo heftige Kämpfe.

Aleppo - Bei den Gefechten um die syrische Metropole Aleppo hat die Armee nach Angaben von Regierungsgegnern am Sonntag mehrere Stadtteile beschossen. Erneut starben mehrere Menschen, darunter auch Zivilisten, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London berichtete.

6 Meldungen im Zusammenhang
In der Nacht lieferten sich laut der Beobachtungsstelle Rebellen und Soldaten in der Provinz Aleppo heftige Kämpfe, hauptsächlich am Militärflughafen al-Nairab. In der Provinz Damaskus griffen demnach Soldaten mit Unterstützung der Luftwaffe die Ortschaft Harasta an. In Sabadani seien bei Razzien zahlreiche Einwohner festgenommen worden.

Kämpfe gab es auch in den Provinzen Deraa im Süden, Idlib im Nordwesten und Hama im Zentrum Syriens. In der nordöstlichen Provinz Hassaka wurden nach Angaben der Beobachtungsstelle mehrere Menschen durch den Beschuss der Armee verletzt. In der Küstenstadt Banias im Nordwesten gingen Razzien und Festnahmen weiter.

UNESCO-Weltkulturerbe zerstört

In der Stadt Aleppo wurden zahlreiche Marktstände mit Holztüren im weltberühmten Basar durch ein Feuer zerstört, bestätigte ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP Angaben der Beobachtungsstelle vom Vortag. Der jahrhundertealte überdachte Basar liegt in der Altstadt, die von der UNO-Organisation für Wissenschaft, Bildung und Kultur (UNESCO) zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Aus Armeekreisen hiess es, in der Nähe des Basars habe es schwere Zusammenstösse mit Rebellen gegeben, die seit Tagen versuchten, in das Gebiet vorzudringen. Die Rebellen hatten am Donnerstag eine Grossoffensive auf Aleppo gestartet.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aleppo - Die syrischen Aufständischen haben mit Autobomben den Truppen von Präsident Baschar al-Assad schwere Schläge versetzt. ... mehr lesen
Mindestens 40 Tote bei Anschlägen in syrischem Aleppo
New York - Die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien wird sich nach Befürchtungen der UNO in wenigen Monaten weit mehr als ... mehr lesen
Die erwarteten 710'000 Flüchtlinge sind fast viermal so viel, wie noch im Juni vorhergesagt worden war.
Der Basar in Aleppo gehört zum Weltkulturerbe.
Aleppo - Ein Grossbrand hat den historischen Basar der syrischen Stadt Aleppo ... mehr lesen 1
Aleppo - Die syrischen Rebellen haben nach eigenen Angaben einen Grossangriff in der Millionenmetropole Aleppo gestartet. Man habe eine entscheidende Schlacht begonnen, um die Truppen von Präsident Baschar al-Assad aus der Stadt zu vertreiben, sagte Abu Firas, Sprecher der Tawheed-Brigaden, am Donnerstag. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kairo - Die oppositionelle Freie Syrische Armee (FSA) hat ihre Kommandozentrale von der Türkei nach Syrien verlegt. Ziel sei die ... mehr lesen
Die Freie Syrische Armee kämpft für den Sturz von Präsident Baschar al-Assad.
Recep Tayyip Erdogan: Ein Schritt zurück kommt nicht in Frage.
Recep Tayyip Erdogan: Ein Schritt zurück kommt nicht in Frage.
Konflikt mit Arbeiterpartei  Istanbul - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will den Friedensprozess mit der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) vorerst nicht fortsetzen. «Es ist nicht möglich, einen Lösungsprozess fortzuführen mit denjenigen, die die Einheit und Integrität der Türkei untergraben». 
Kurden werfen Türkei Beschuss syrischer Dörfer vor Istanbul - Nach Luftangriffen auf die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und die PKK ... 1
Türkei plant keinen Bodeneinsatz in Syrien Istanbul - Die Türkei hat nach den Worten von Ministerpräsident Ahmet Davutoglu ... 2
Türkei fliegt Luftangriffe gegen IS-Miliz Erbil - Die türkische Regierung hat die neuen Luftangriffe auf die ... 3
Darunter auch 26 Kinder  Lima - Die peruanische Polizei hat 39 Menschen aus der Gewalt der linken Guerillaorganisation ...  
Einige der Entführten waren seit 25 Jahren in der Hand der Rebellen.
Wissenschaftler warnen vor dem Einsatz selbstständiger Kampfroboter im Krieg.
Auch intelligente Drohnen töten  Buenos Aires - Wissenschaftler warnen vor dem Einsatz selbstständiger Kampfroboter im Krieg. Intelligente Drohnen, die anhand ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1401
    Müssen? Müssen Schafe müssen! Nun ja doch! Es kann zwar machen, was es will, ... heute 10:16
  • keinschaf aus Wladiwostok 2690
    Wenn man... ...so einen Seich über das "Bildungsbürgertum" des 18. Jahrhunderts ... gestern 22:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1401
    Das Osmanenreich in den Köpfen der Türken (Erdogan) "wird es nicht mehr lange gelingen, die inneren Widersprüche ... gestern 18:37
  • LinusLuchs aus Basel 105
    Erdogans Gewaltbereitschaft „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch ... gestern 17:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3184
    R. Erdogan... wird es nicht mehr lange gelingen, die inneren Widersprüche der ... gestern 11:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1401
    Nachtgebet Sie merken wohl gar nicht mehr, wie ausgeleiert ihre Kommentare zum ... So, 26.07.15 23:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1401
    Seien Sie doch mal ein wenig optimistisch, Kubra! Leider aber werden Sie Recht behalten, man kann mit einer Religion ... So, 26.07.15 18:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 1401
    Danke für die Neuigkeiten, zombie! Aber sagen Sie uns doch mal, wie es kommt, dass die Chinesen nie Opfer ... So, 26.07.15 18:28
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 12°C 17°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 18°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 15°C 20°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 16°C 23°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 18°C 23°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 17°C 25°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 20°C 29°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten