Rechte will Asyl-Verschärfung - Linke verurteilt Aktivismus
publiziert: Mittwoch, 15. Apr 2009 / 18:40 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Apr 2009 / 18:58 Uhr

Bern - Klare Fronten bei der Vernehmlassung zum Asylgesetz: Die Rechte unterstützt die Verschärfung, die Linke beklagt einen Verlust der humanitären Werte der Schweiz.

Die Asylzahlen waren in jüngster Vergangenheit wieder gestiegen.
Die Asylzahlen waren in jüngster Vergangenheit wieder gestiegen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Unter dem Druck gestiegener Asylzahlen will der Bundesrat das Asyl- und Ausländerrecht verschärfen. So sollen Schweizer Botschaften und Konsulate im Ausland keine Asylgesuche mehr entgegennehmen.

Der Vorschlag sieht weiter vor, Dienstverweigerung nicht als alleinigen Asylgrund anzuerkennen. Missbräuchliche politische Tätigkeiten in der Schweiz, die nur zur Begründung der Flüchtlingseigenschaft dienen, sollen zudem strafrechtlich sanktioniert werden.

Auf Anklang stossen die Vorschläge bei der FDP.Die Liberalen. Die punktuellen Verschärfungen trügen zu einem strengen, aber fairen Asylrecht bei, schreibt die Partei.

Lediglich bei der Abschaffung der Asylgesuchsmöglichkeiten im Ausland hegt sie Zweifel. Es bestehe die Gefahr, dass dadurch mehr Flüchtlinge in die Schweiz kommen könnten, um direkt hier das Asylgesuch zu stellen. Die Partei macht ihre Zustimmung davon abhängig, ob die Schweiz bei einer Gesuchstellung auf einer Botschaft als Erststaat im Sinne des Dublin-Abkommens gälte.

Ganz anders ist die Stimmung im linken Lager: SP, Grüne und Hilfsorganisationen sowie Kirchen lehnen das strengere Asylrecht ab. Sie beklagen, dass die Schweizer Asylpolitik zunehmend ihren humanitären Charakter verliere.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bundesrätin Eveline ... mehr lesen
Widmer-Schlumpf will verhindern, dass Flüchtlinge mehrmals hintereinander ein Asylgesuch stellen.
Toni Brunner: Zurück zu den Themen der SVP.
Bern - Mit der Abwahl von Christoph ... mehr lesen
Bern - Von Januar bis März 2009 ... mehr lesen
Die Anerkennungsquote der Asylbewerber liegt bei 14,5 Prozent.
Asylrecht
Dass sich jetzt die Gemeinden zoffen, ist ja krank. Gemeinden, die keine Plätze zur Verfügung stellen, sollen Fr. 185'000 Busse zahlen, weil die anderen Gemeinden teure Hotels und Pensionen mieten müssen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 10°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 6°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten