Mehr Studierende
Rechtswissenschaft an Uni Zürich immer beliebter
publiziert: Freitag, 13. Sep 2013 / 12:21 Uhr
Knapp 3600 Personen beginnen ihr Studium an der Uni.
Knapp 3600 Personen beginnen ihr Studium an der Uni.

Zürich - Das Fach Rechtswissenschaft wird an der Universität Zürich immer beliebter. Rund 3800 Jusstudierende starten am kommenden Montag ins Herbstsemester. Damit sind die Rechtswissenschaften nach der Philosophischen (11'700) neu zur zweitgrössten Fakultät geworden. Die Wirtschaftswissenschaften rutschten auf Platz drei ab.

5 Meldungen im Zusammenhang
Insgesamt beginnt am 16. September für rund 26'600 Studierende der Unialltag. Das sind etwas mehr als im letzten Jahr - damals waren es knapp 26'400. Leicht gesunken von über 3770 auf knapp 3600 ist dagegen die Zahl der Studienanfängerinnen und -anfänger, wie die Universität am Freitag mitteilte.

Etwas mehr als die Hälfte der Studierenden absolviert ein Bachelorstudium. Viele davon hängen nach dem Bachelor zudem einen Master an. Der Anteil der Masterstudierenden liegt mittlerweile bei 21 Prozent, zwei Prozent mehr als im letzten Jahr. Fast 17 Prozent der Studierenden machen eine Dissertation oder ein PhD.

Wie schon in den vergangenen Jahren sind die Studentinnen an der Uni Zürich in den Mehrheit. Ihr Anteil liegt bei knapp 57 Prozent. An der Philosophischen Fakultät sind beinahe doppelt so viele Frauen wie Männer eingeschrieben und an der Vetsuisse Fakultät studieren fast fünfeinhalb mal mehr angehende Tierärztinnen als Tierärzte.

In der Humanmedizin stehen neu 300 statt wie bisher 240 Studienplätze zur Verfügung. An der Vetsuisse Fakultät sind es 80, in der Zahnmedizin 50 Plätze. Unverändert ist der Ausländeranteil. Er beträgt 17 Prozent (rund 4500 Studierende).

Weniger Frauen an der ETH

Die ETH Zürich rechnet damit, dass die Zahl der Studierenden in diesem Jahr erstmals die Marke von 18'000 übersteigt, knapp 4000 davon sind Doktorierende. Die Zahl der Neueintritte bleibt unverändert hoch: So nehmen am Montag gut 2700 ein Bachelorstudium in Angriff, wie es in einer Mitteilung heisst.

Gleich geblieben ist auch der Anteil ausländischer Studierender. Er beträgt knapp 19 Prozent. Anders als an der Uni sind die Studentinnen an der ETH weiter klar in der Minderheit. Ihr Anteil ist gar leicht von 32,2 auf 30,4 Prozent gesunken.

Beliebtestes Fach unter den Studienanfängern bleibt Maschineningenieurwissenschaften, gefolgt von Architektur und dem erst 2011 eingeführten Studiengang Gesundheitswissenschaften und Technologie.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Studierende aus dem Ausland ... mehr lesen
Mehr Ausländer studieren an der ETH.
Grundsätzlich solle jeder Hochschultyp neben Bachelor- und Masterstufe eine dritte Qualifikationsstufe anbieten. An den universitären Hochschulen sei dies das Doktorat.
Uster ZH - ETH-Rektor Lino Guzzella ... mehr lesen
Bern - Die ETH Zürich zählt in elf ... mehr lesen
Die ETH Zürich zählt in elf Fachrichtungen zu den zehn besten Hochschulen der Welt.
Die Position der Universität Zürich wird dadurch als Forschungsuniversität gestärkt.
Zürich - Die Universität Zürich (UZH) will den Anteil an Masterstudierenden und Doktoranden in den kommenden Jahren markant erhöhen. Auch den Forschungsnachwuchs will die ... mehr lesen
Zürich - Die Universität und die ETH Zürich dürfen sich über Zuwachs freuen: Am Montag starten mehr Studierende ins Herbstsemester als letztes Jahr. Beliebte Studienfächer sind an der Universität vor allem Wirtschaft, an der ETH Maschinenbau und Architektur. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Publinews Zugegeben, einen «Sprachkurs» zu besuchen, das klingt in erster Linie nach pauken, pauken, pauken. Nur die wenigsten Schüler, Absolventen, ... mehr lesen  
Ein Sprachaufenthalt ist in jedem Alter denkbar. In jungen Jahren festigt ein Sprachaufenthalt die in der Schule erworbenen Sprach- und Landeskenntnisse. Im Erwachsenenalter ist eine Spezialisierung, beispielsweise auf Business-Themen, denkbar.
Durch eine Reise in ein englischsprachiges Land lassen sich die eigenen Sprachkenntnisse unter Garantie verbessern.
Englisch ist inzwischen zu einer bedeutenden Weltsprache avanciert. In der Gegenwart dominieren nicht nur die ... mehr lesen  
Business und Karriere  Die Anforderungen, die die Berufswelt von heute an Einsteiger, Bewerber und langjährige Arbeitnehmer ... mehr lesen  
Bedeutende Fragen stellen sich international erfolgreiche Menschen längst auch auf Englisch.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten