Reduktion auf Regie wäre Tod der Oper
publiziert: Mittwoch, 31. Mrz 2004 / 15:24 Uhr

Wien - Der Direktor der Wiener Staatsoper, Ioan Holender, hat seine Jahrespressekonferenz genutzt, um der Opernzunft die Leviten zu lesen: Wenn nur noch die Regie wichtig ist und die Sänger nichts mehr wert sind, ist das der Tod der Oper, polterte der Kulturmanager.

In der Wiener Staatsoper werden 60 Werke an 294 Tagen aufgeführt.
In der Wiener Staatsoper werden 60 Werke an 294 Tagen aufgeführt.
Die Oper dürfe nicht der Sinnlichkeit der Stimme beraubt und zu einer kühl intellektuellen Gattung gemacht werden. Für sein eigenes Haus verwies der 68-Jährige für die laufende Saison auf eine gestiegene Auslastung von jetzt 97,24 Prozent.

Nirgendwo auf der Welt gibt es eine solche Steigerung in der ewig tot gesagten Oper, freute sich Holender. Bis 28. März zählte die Staatsoper in der laufenden Saison 418 252 Besucher, also 12 700 mehr als im gleichen Zeitraum der vorangegangenen Saison, rechnete der Direktor vor. Dank höherer Ticket-Einnahmen und mehr Sponsorengelder erreiche die Staatsoper eine Eigendeckung von 43 Prozent.

Als ersten Höhepunkt der kommenden Saison 2004/2005 kündigte Holender die Premiere von Verdis Don Carlos in der französischen Fassung in Regie von Peter Konwitschny am 18. Oktober an. Unter musikalischer Leitung von Bertrand de Billy singen unter anderen Iano Tamar, Nadja Michael, Bo Skovhus Ramon Vargas.

60 Werke an 294 Tagen

Als Koproduktion mit den Salzburger Festspielen kommt im Dezember Korngolds Werk Die Tote Stadt mit Angela Denoke, Daniela Denschlag und Torsten Kerl. Weiter stehen Massenets Werther in der Regie von Philippe Jordan und Puccinis Manon Lescaut in einer Inszenierung von Robert Carsen auf dem Programm.

Insgesamt zeigt die Staatsoper von September 2004 bis Juni 2005 an 294 Tagen 60 Werke. Das Repertoire des Hauses mit Schwerpunkt auf Verdi, Wagner, Mozart und Strauss wurde dabei auf 47 Opern reduziert und werde künftig noch weiter zurückgehen, sagte Holender.

(rp/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Grosse Ehre  Sängerin Leona Lewis (31) versucht sich jetzt als Musicalstar: Am New Yorker 'Broadway' wird sie in 'Cats' zu sehen sein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Basel 11°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 8°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 14°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten