Regierung Montenegros macht nach Wahlsieg weiter
publiziert: Montag, 15. Okt 2012 / 12:22 Uhr
Die Soziale Partei in Montenegro konnte sich weiterhin durchsetzen.
Die Soziale Partei in Montenegro konnte sich weiterhin durchsetzen.

Podgorica - Die seit über 21 Jahren in Montenegro regierenden Sozialisten (DPS) wollen nach ihrem Sieg bei den Parlamentswahlen am Sonntag weitermachen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Seine Partei werde mit ihren bisherigen Koalitionspartnern aus den Reihen der nationalen Minderheiten erneut die Regierung bilden, kündigte der DPS-Vorsitzende Milo Djukanovic in Podgorica an.

Die DPS-Liste erreichte bei der Wahl nach vorläufigen Ergebnissen knapp 46 Prozent der Stimmen. Sie sicherte sich damit 39 der 81 Sitze. Gemeinsam mit den Vertretern der kroatischen, muslimischen und albanischen Minderheiten kommt sie auf 44 Abgeordnete und damit eine Mehrheit.

Die Wähler hätten sich für Sicherheit und eine europäische Perspektive des EU-Beitrittskandidaten entschieden, sagte Djukanovic, der nach zwei Jahren Pause wieder Regierungschef werden soll.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Podgorica - In dem kleinen Adrialand Montenegro hat am Morgen die Wahl eines neuen Staatsoberhauptes begonnen. ... mehr lesen
Amtsinhaber Filip Vujanovic gilt als klarer Favorit. (Archivbild)
Podgorica - In Montenegro hat die sozialistische Partei DPS des einflussreichen Politikers Milo Djukanovic am Sonntag die ... mehr lesen
Klare Mehrheit für die regierenden Sozialisten.
Montenegro müsse noch mehr zur Stärkung der Rechtsstaatlichkeit unternehmen.
Luxemburg - Die Europäische Union ... mehr lesen
Prayuth Chan-ocha stellt sich der Herausforderung.
Prayuth Chan-ocha stellt sich der Herausforderung. ...
Armeechef in Thailand  Bangkok - Drei Monate nach dem Militärputsch in Thailand hat Armeechef Prayuth Chan-ocha seine Macht weiter gefestigt. Die von der Armee eingesetzte Nationalversammlung wählte den General am Donnerstag zum Übergangsregierungschef. 
Brasilien  Brasília - Die brasilianischen Sozialisten haben die Umweltpolitikerin Marina Silva nach dem Unfalltod ihres Präsidentschaftsbewerbers Eduardo Campos als neue Kandidatin nominiert. Die Parteiführung habe sich einstimmig für die 56-jährige frühere Umweltministerin ausgesprochen.  
Der verstorbene brasilianische Präsidentschaftskandidat Eduardo Campos
160'000 Brasilianer trauern um Eduardo Campos Recife - In Brasilien haben mehr als 160'000 Menschen Abschied genommen vom tödlich verunglückten Präsidentschaftskandidaten ...
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3452
    Follow the money Man muss sich mal überlegen wer diese Terroristen zu Beginn für ... heute 03:21
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Die... Regierung in Kiew ist bankrott und könnte ohne die Unterstützung der EU ... gestern 16:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Die... Palästinenser haben nach wie vor keine Druckmittel gegen Israel. Je ... gestern 13:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Auch... durch die Türkei geht ein Riss. Wie in anderen Staaten des Nahen Ostens ... gestern 10:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Es... muss Ziel der gesamten Menschheit sein, diese grosse ideologische ... gestern 10:04
  • keinschaf aus Wladiwostok 2565
    Häuserkampf in Grossstadt Im Prinzip müssten es die Ukrainer besser wissen. Und auch die ... gestern 00:10
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Ein... einziger Telefonanruf der Hamas in Tel Aviv würde reichen, das ganze zu ... Di, 19.08.14 16:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Die... treibende Kraft für Kriege sind Waffen. Wer diese und in welchem ... Di, 19.08.14 13:37
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 9°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 11°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 13°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten