Ende Januar 2013
Regierung billigt Neuwahlen in Israel
publiziert: Sonntag, 14. Okt 2012 / 15:57 Uhr
In Israel wird Anfang nächstes Jahr gewählt. (Symbolbild)
In Israel wird Anfang nächstes Jahr gewählt. (Symbolbild)

Jerusalem - Israel wählt am 22. Januar ein neues Parlament. Die Regierung billigte am Sonntag in Jerusalem einen entsprechenden Vorschlag. Es wird damit gerechnet, dass das Parlament am Montag beschliesst, sich aufzulösen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der amtierende Ministerpräsident Benjamin Netanjahu geht nach neuen Umfragen als klarer Favorit in den Wahlkampf. Seine rechtsgerichtete und siedlerfreundliche Koalition kann demnach mit einem Ausbau ihrer Parlamentsmehrheit von derzeit 66 auf 68 von 120 Sitzen rechnen. Netanjahu hatte die vorgezogenen Wahlen am Dienstag angekündigt.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Das israelische Parlament hat sich mit überwältigender Mehrheit selbst aufgelöst und damit den Weg für Neuwahlen ... mehr lesen
Der israelische Verteidigungsminister ordnete die Einberufung auch strengreligiöser junger Männer zum Wehrdienst an. (Symbolbild)
Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu. (Archivbild)
Jerusalem - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat vorgezogene Neuwahlen angekündigt. «Ich habe entschieden, ... mehr lesen
Jerusalem - Das israelische Parlament hat am Mittwoch der neuen Regierung der ... mehr lesen
Die Kadima will Netanjahu bei der Reform unterstützen.
Jerusalem - In Israel gibt es doch keine vorgezogenen Neuwahlen. Die liberale Oppositionspartei Kadima schloss sich überraschend der Koalition unter Ministerpräsident Benjamin Netanjahu an, um eine Regierung der nationalen Einheit zu bilden. mehr lesen 
Mahmud Abbas ist der Vorsitzende der PLO.
Mahmud Abbas ist der Vorsitzende der PLO.
PLO-Gremium  Ramallah - Das oberste Gremium der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) hat beschlossen, die Sicherheitskooperation mit Israel zu beenden. Der Schritt könnte weitreichende Auswirkungen für die palästinensische Autonomiebehörde haben. 
Versuchte mit Messer auf die Passanten einzustechen  Jerusalem - Bei einer erneuten Attacke mit einem Auto auf Fussgänger sind am Freitag in Jerusalem mehrere Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich das Attentat an der Tramstrecke, die entlang der alten Grenze zwischen West- und Ost-Jerusalem verläuft.   1
Sechs Monate nach Gazakrieg schlagen Hilfsorganisationen Alarm Jerusalem - Auf den Tag genau sechs Monate nach dem Ende des Gazakrieges haben rund 30 ...
Zehntausende Menschen leben noch immer in Notunterkünften, andere bei Verwandten. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Berlin 3222
    Sehr einseitig das ganze. Poroschenko versucht, die EU und die USA ... gestern 22:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2842
    Solche... Attentäter gehen auf ihre Mission mit der Gewissheit, dass wenn sie ... gestern 11:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2842
    Die... Militärdiktatur in Ägypten hat schon weit über das Ziel ... Do, 05.03.15 22:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2842
    Im... Nahe Osten steht man nicht mehr nur vor dem Abgrund, man ist bereits ... Do, 05.03.15 16:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2842
    Es... heisst doch immer, wer hierher in die CH kommt, hat sich an Recht und ... Do, 05.03.15 15:00
  • Kassandra aus Frauenfeld 1216
    Grossmächte werden sich die Einflusssphären schaffen, die sie für nötig befinden. ... Do, 05.03.15 11:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2842
    Seit... über 10 Jahren läuft da ein Theaterstück, bei dem im Iran die Politiker ... Mi, 04.03.15 15:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1216
    So, so! Der zombie würde wohl sofort aus der Schweiz flüchten, wenn ihm jemand ... Mi, 04.03.15 12:29
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -4°C 2°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -5°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -2°C 4°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -4°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern -2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 3°C 9°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 4°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten