Konferenz in Budapest
Regierungen beraten über das Internet
publiziert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 18:25 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 18:53 Uhr
Unzähmbar?
Unzähmbar?

Budapest - Internet-Kriminalität und Cyber-Angriffe nehmen zu und kosten die Weltwirtschaft viele Milliarden Euro im Jahr. Das erklärte der britische Aussenminister William Hague am Donnerstag zu Beginn einer zweitägigen internationalen Regierungskonferenz über das Internet in Budapest.

Wir sind eine schweizer «Full Service Webagentur» mit den Kernkompetenzen, eCommerce, Webdesign und Online Marketing
6 Meldungen im Zusammenhang
«Es ist wesentlich, dass wir unsere Bereitschaft demonstrieren, eine sichere, robuste, offene und vertrauenswürdige globale digitale Umwelt zu schaffen, in der die Regierungen, die Branche und die Internet-User im gemeinsamen Bemühen zusammenarbeiten», sagte Hague.

«Beim Schutz der Menschenrechte müssen wir ein Gleichgewicht der Verantwortlichkeiten schaffen, damit Informationen und Ideen frei fliessen könne», führte der britische Aussenminister weiter aus.

Die Cyberspace-Konferenz fand erstmals im November 2011 in London statt. Das jährliche Treffen soll dazu beitragen, Regeln für ein sicheres Internet zu formulieren.

In Budapest waren rund 600 Politiker, Wissenschaftler und Experten aus Dutzenden Ländern dabei, unter ihnen auch die EU-Aussenbeauftragte Catherine Ashton. Die nächste Konferenz soll 2013 in Südkorea stattfinden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Palette reicht von Beleidigung und Stalking über Warenbetrug und Hehlerei bis zu Ver­mögens­delik­ten. Häufig sind Kinder und Jugendliche Opfer, aber sie sind ... mehr lesen
Von Beleidigung und Stalking über Warenbetrug und Hehlerei bis zu Ver­mögens­delik­ten. Häufig sind Kinder und Jugendliche Opfer, aber sie sind auch Täter.
Teheran/Berlin - Iranische Regierungsvertreter haben am Sonntag bestätigt, dass Regierungsbehörden und Ämter ... mehr lesen
Laut Angaben der Regierungsvertreter soll das neue Netzwerk bis zum März 2013 im ganzen Land zum Einsatz kommen.
Russland erlaubt umstrittene Sperrung von Internetseiten.
Moskau - Ungeachtet internationaler Proteste hat Russland erstmals den Weg für eine ... mehr lesen
Brüssel - Wie erwartet, hat das EU-Parlament das internationale ACTA-Abkommen gegen Produktepiraterie und Fälschung am ... mehr lesen 1
EU-Parlament stoppt ACTA-Abkommen aus Sorge über Internet-Zensur.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
Wir sind eine schweizer «Full Service Webagentur» mit den Kernkompetenzen, eCommerce, Webdesign und Online Marketing
Der Browser Opera ist derzeit die Nummer fünf auf dem Markt.
Der Browser Opera ist derzeit die Nummer fünf auf dem Markt.
1,2 Mrd. Euro Übernahmekosten  Oslo - Der chinesische Investmentfonds Golden Brick Silk Road hat dem Betreiber des Internet-Browsers Opera, dem Unternehmen Opera Software, ein Kaufangebot über 10,5 Mrd. Norwegische Kronen (rund 1,2 Mrd. Euro) gemacht. 
Gericht bestätigt Entscheidung  Paris - Der US-Internetgigant Facebook darf künftig auch in Frankreich verklagt werden. Ein Berufungsgericht in Paris entschied, dass die ...  
Der Lehrer ging gegen Facebook vor.
Die Jagd mit den US-Rabatten ist in der Schweiz vorbei.
Groupon stellt in der Schweiz seinen Dienst ein Zürich - Groupon, der US-amerikanische Anbieter für Rabatt-Coupons, hat seinen Dienst in der Schweiz eingestellt. «Wir sind ...
eGadgets Roboter bedient Hotelgäste Wer neuerdings in einigen Hotels in den USA den Zimmerservice ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Web to Print, Brand Management, Remote Publishing Systeme. Content Management Systeme. Weblösungen.
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 0°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 2°C 5°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 2°C 6°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 3°C 8°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 1°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten