Regierungsbildung in Sackgasse
publiziert: Donnerstag, 30. Nov 2006 / 13:42 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 30. Nov 2006 / 15:47 Uhr

Jericho - Die Bemühungen um die Bildung einer gemässigten Palästinenserregierung sind nach Einschätzung von Präsident Mahmud Abbas in eine Sackgasse geraten.

«Wir waren nicht erfolgreich», sagte Abbas in Jericho.
«Wir waren nicht erfolgreich», sagte Abbas in Jericho.
1 Meldung im Zusammenhang
«Wir waren nicht erfolgreich», sagte Abbas in Jericho bei einem Treffen mit US-Aussenministerin Condoleezza Rice. Er bekräftigte, dass eine solche Regierung aus seiner Fatah und der bisher regierenden radikal-islamischen Hamas die Isolation der Palästinenserführung überwinden könnte.

Rice will auf ihrer derzeitigen Nahostreise Israelis und Palästinenser nach der Vereinbarung eines brüchigen Waffenstillstandes zu weiteren Schritten in Richtung Frieden bewegen.

Nach dem Treffen mit Abbas dankte die US-Aussenministerin dem Palästinenserpräsidenten für dessen Bemühungen um die jüngst vereinbarte Waffenruhe und sagte, die Vereinigten Staaten hofften auf eine vollständige Waffenruhe in den palästinensischen Gebieten.

Hoffnung, Waffenruhe auszuweiten

Abbas zeigte sich nach dem Treffen mit Rice zuversichtlich, die am Sonntag für den Gazastreifen erreichte Waffenruhe auf das Westjordanland ausweiten zu können. Rice war direkt aus der jordanischen Hauptstadt Amman angereist.

Dort bekräftigte US-Präsident George W. Bush nach seinem Gespräch mit dem irakischen Ministerpräsidenten Nuri Al-Maliki seine Unterstützung für eine Beilegung des israelisch-palästinensischen Konflikts mit einer Zwei-Staaten-Lösung.

Treffen mit Olmert und Zippi

Rice wollte sich noch mit dem israelischen Ministerpräsidenten Ehud Olmert und ihrer Kollegin Zipi Livni in Jerusalem treffen.

Am Wochenende hatten Israelis und Palästinenser eine Waffenruhe für den Gazastreifen vereinbart. Im Gegenzug für einen Rückzug der israelischen Armee aus dem Gazastreifen sagten die radikalen Palästinenser zu, ihre Raketenangriffe auf Israel zu beenden. Der Waffenstillstand wurde seitdem bereits wieder gebrochen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ramallah - Angesichts des ... mehr lesen
Palästinenserpräsident Mahmud Abbas macht die Hamas verantwortlich.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten