Registrierungsfrist für Handys läuft ab
publiziert: Freitag, 29. Okt 2004 / 16:46 Uhr / aktualisiert: Freitag, 29. Okt 2004 / 17:52 Uhr

Bern - Die Registrierungsfrist für Prepaid Handys läuft am Sonntag ab. Wer sein Prepaid Handy nicht fristgerecht registriert, erhält zwar eine Gnadenfrist zur Nachregistrierung. Die Verbindung wird aber spätestens ab Ende November unterbrochen.

Nicht registrierte Prepaid Mobiltelefone haben ab November keinee Verbindung mehr.
Nicht registrierte Prepaid Mobiltelefone haben ab November keinee Verbindung mehr.
Von Gesetzes wegen unterbrechen Swisscom, Sunrise und Orange den nicht registrierten Prepaid Mobiltelefonen ab November die Verbindung. Dabei gehen sie in Etappen vor, wie sie auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mitteilten.

Tote Leitungen drohen also nicht in jedem Fall schon ab dem Monatsersten. Die etappenweisen Abschaltungen ziehen sich bis Ende November hin.

Zudem bleibt der Zugang zu den Hotlines der Anbieter und - noch wichtiger - der Anruf der Notfallnummern sichergestellt. In der Regel sollte das Handy 24 Stunden nach der Registrierung wieder funktionieren, hiess es bei Swisscom, Sunrise und Orange.

Drei Tage vor Ablauf der Frist am Sonntag harzt die Registrierung von Prepaid Handys. Die Registrierungsquoten bei allen drei Anbietern bewegen sich im etwa gleichen Rahmen. Bei der Swisscom sind bislang 300 000 von 500 000 Apparaten ordnungsgemäss gemeldet, wie Sprecher Neuhaus sagte.

50 bis 60 Prozent

Gut die Häfte der Sunrise-Kunden hatten ihre Vorauszahl-Telefone registriert, sagte Monika Walser. Orange wies nach Angaben von Therese Wenger einen Melde-Anteil von 60 Prozent auf. Über die genaue Anzahl ihrer Prepaid-Kunden machten diese beiden Unternehmen keine Angaben.

Registrierungen sind mit einem Identitätsausweis, der zum Grenzübertritt berechtigt, an den Poststellen und in den Geschäften der Anbieter möglich.

Die Registrierungspflicht dient der Verbrechensbekämpfung. Gemäss einer im Juni vom Bundesrat verabschiedeten Verordnung muss sich registrieren lassen, wer eine neue Prepaid-SIM-Karte für sein Handy kauft.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen ... mehr lesen
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert ... mehr lesen  
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -3°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -5°C 0°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten