Digitale Kluft
Reiche nehmen das Web in Beschlag
publiziert: Freitag, 5. Aug 2011 / 12:49 Uhr
Zielgruppe besser erreichbar: Einkaufen im Internet mit der Mastercard.
Zielgruppe besser erreichbar: Einkaufen im Internet mit der Mastercard.

New York - Die Online-Medien sind für Einkommensstarke erste Wahl. Sie machen davon wesentlich intensiver Gebrauch als der durchschnittliche User.

2 Meldungen im Zusammenhang
Mittlerweile nutzen Reiche das Internet sogar stärker als das Fernsehen, wie die Marketingspezialisten beim Interactive Advertising Bureau aufzeigen. Sie teilen Informationen im Web nicht nur offener als weniger Wohlhabende. Online ist die gleichsam konsumfreudigere Zielgruppe etwa für Unternehmen und Werbetreibende zudem vergleichsweise schnell erreichbar. An den digitalen Kanälen kommen diese nicht mehr vorbei.

Dass die digitale Kluft zwischen der Durchschnittsgesellschaft und der reicheren Bevölkerungsschicht wächst, gibt Anlass zu Bedenken. So gehört das Web längst den Eliten, die ihren Einfluss online gleichermassen geltend machen wie offline. Nach Angaben der Marktforscher bei Ipsos Mendelsohn sind 98 Prozent der US-User aus Haushalten mit über 100.000 Dollar Einkommen im Internet aktiv. Die allgemeine Bevölkerung nutzt das Netz hingegen nur zu 79 Prozent.

Vorteile digitaler Medien stärker genutzt

26,2 Stunden pro Woche verbringen die Wohlhabenderen im Schnitt online. Von TV und Radio machen sie mit 17,6 bzw. 7,5 Stunden im Vergleich deutlich weniger Gebrauch. Die einkommensschwächere User-Mehrheit bringt es dem gegenüber bei den klassischen Medien beinahe auf das Doppelte. Der «Otto-Normalnutzer» sieht wöchentlich rund 34 Stunden fern und hört etwa 16 Stunden Radio. Im Internet hält sich der Durchschnittsverbraucher allerdings nur 21,7 Stunden lang auf.

Die Vorzüge der digitalen Medien kommen den Reichen somit in höherem Ausmass zugute. Gleichzeitig versorgen die aktiveren Nutzer Werber und Vermarkter besser mit verwertbaren Daten. Knapp ein Drittel teilt Informationen über sich selbst, um im Gegenzug ein individuelleres Online-Angebot zu erhalten. Einkommensschwächere Konsumenten geben hingegen weniger von sich preis. Die finanziell besser ausgestattete Bevölkerungsschicht kauft ausserdem häufiger im Web ein und gibt dabei im Schnitt 3,2 Mal mehr Geld aus.

 

 

(fkl/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
SmartHome umfasst ein Konzept, das ...
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in hunderten Fachbüchern nach einem Thema zu suchen. Heute läuft jeder noch kleine Schritt über das Internet ab. Wir telefonieren über das Internet, sehen Fern über das Internet, kommunizieren, kaufen ein und arbeiten im World Wide Web. mehr lesen  
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen ... mehr lesen  
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere ... mehr lesen  
Publinews Heute laufen fast alle Umsätze eines Unternehmens über das Internet. Selbst wenn der Kauf im Geschäft getätigt wird, dann erfolgt die erste Kontaktaufnahme meist über das Internet. Der Kunde informiert sich vor dem Kauf schon recht deutlich über das Internet und sucht gezielt nach Informationen. Unternehmen, die hier nicht einen Präsenz vorweisen können, haben definitiv das Nachsehen. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten