US-Studie belegt
Reichtum macht glücklich
publiziert: Donnerstag, 6. Dez 2012 / 17:48 Uhr
Schatzkammer zum Glück.
Schatzkammer zum Glück.

Individueller Geldbesitz nur ein Faktor - Kinder oft ausschlaggebend.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das weltweite Glück der Menschen hängt am monäterem Einkommen. Steigendes Einkommen ist somit der Schlüssel zu mehr Optimismus und verbessertem Wohlbefinden, behaupten Forscher der Universität Illinois. Sie befragten in einer seit 2005 gestarteten Erhebung unter 806'526 Menschen in 135 Ländern.

Längere Lebensdauer

Psychologe Edward Diener und sein Team meinen einschränkend jedoch, dass in einem Land, in dem das Pro-Kopf-Einkommen besonders hoch ist, die Menschen nicht unbedingt glücklicher sein müssen. Denn das Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner habe nicht so viel Einfluss auf das Glücksgefühl einer durchschnittlichen Person.

«Wir haben festgestellt, dass steigendes Einkommen zu steigendem Glück führt - es geht hierbei nicht um unrealistische Wunschträume», sagt Diener. Zudem konnten die Forscher feststellen, dass ein erhöhtes Haushaltseinkommen sogar die Lebensdauer der Menschen verlängert. Der Status quo der Volkswirtschaft spiele dabei weniger eine Rolle als das gesteigerte Einkommen einer Person.

Glück durch Verantwortung

Wenn eine einzelne Person mit mehr Wohlstand lebt, würde sich das Wohlbefindens verbessern. Denn dann können sich die Menschen mehr materielle Dinge leisten, wie etwa einen Fernseher oder den Zugang zum Internet. «Das Empfinden von Glück ist sehr individuell und ändert sich laufend», relativiert Christiane Laszlo vom Institut für europäische Glücksforschung.

Geld sei dabei einfach nur ein Faktor, der es erlaube, Dinge zu erwerben. «Geld ansich macht nicht glücklich», sagt Laszlo. Solange ein Mensch nicht hungern muss, sei Geld kein Faktor für Glück, sondern Vertrauen und Zärtlichkeit. «Geld ist nur eine Messlatte, man darf es nicht zu wichtig nehmen», sagt die Glücksforscherin. Die alten Tugenden seien da eher ein Weg zum Glück. «Um glücklich zu sein, muss man auch Verpflichtungen eingehen - wenn ich mich etwa verpflichte, für meine Kinder da zu sein, macht mich das sehr glücklich.»

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Seit einigen Jahren gibt es in ... mehr lesen
Wer Wertschätzung für andere ausdrückt, tut sich selbst viel Gutes. (Symbolbild)
2012 kam Asien mit 13,8 Prozent auf die höchste Wachstumsrate.
Zürich - In Asien wird es einer Studie ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz hat die höchste Dichte der Welt an Superreichen gemessen an ... mehr lesen
Die Ungleichheit in der Reichtumsverteilung ist enorm.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 0°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 2°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten