Unsichtbare Schadstoff Carbon Black
Reifenabrieb ist giftiger als gedacht
publiziert: Donnerstag, 8. Okt 2015 / 22:38 Uhr / aktualisiert: Freitag, 9. Okt 2015 / 08:01 Uhr
Vor allem der unsichtbare Schadstoff Carbon Black ist offenbar sehr viel schädlicher für die menschliche Lunge als zuvor eingeschätzt. (Symbolbild)
Vor allem der unsichtbare Schadstoff Carbon Black ist offenbar sehr viel schädlicher für die menschliche Lunge als zuvor eingeschätzt. (Symbolbild)

Der Reifenabrieb von Autos ist für die menschliche Gesundheit sehr viel gefährlicher als bisher angenommen.

Auch Raucher müssen wegen der neuen Ergebnisse über die immense Schadstoffbelastung beunruhigt sein. Zu diesem Resultat kommen Forscher der Rice University of Houston in einer aktuellen Forschungsarbeit.

Jahrelanger Irrtum

Vor allem der unsichtbare Schadstoff Carbon Black ist offenbar sehr viel schädlicher für die menschliche Lunge als zuvor eingeschätzt. Die Forscher fanden in Untersuchungen an Rauchern heraus, dass Carbon Black Schäden in der DNA und Lungenaufblähungen verursachen kann. Diese gefährlichen Partikel sind jedoch nicht nur in Zigaretten enthalten, sondern gelangen auch über den Reifenabrieb auf der Strasse in die Luft.

Der Schaden an den Lungen von Rauchern kann nicht rückgängig gemacht werden. Die Forscher haben nun untersucht, warum die Lungen von verstorbenen Rauchern auf der Innenseite genauso schwarz verfärbt sind wie die von Mäusen, die bei Tests mit den Russpartikeln ausgesetzt wurden. Die Wissenschaftler stellten dabei fest, dass die Verfärbung in der Lunge eine Ansammlung von Nanopartikeln des Carbon Black ist.

Kritik an Industrie

Zuvor waren Experten immer davon ausgegangen, dass in den Lungen Aluminium oder Teer gefunden wurden. Erstaunlich ist vor allem, dass sich so grosse Ablagerungen von Carbon-Black-Partikeln gebildet hatten, dass sie für das menschliche Auge sichtbar sind. Neben den Schäden, die der Stoff an den Lungen ausübt, wurde auch festgestellt, dass er durch sein Wirken im Immunsystem selbst auf genetischer Ebene negative Auswirkungen hat.

James Tour, Doktor an der Rice University, unterstreicht, dass die neuen Ergebnisse Auswirkungen auf viele Produkte haben könnten, denn nicht nur Zigaretten erhalten das gefährliche Carbon Black. Besonders Autorreifen stehen nun im Fokus der Kritik, denn der tägliche Abrieb auf den Strassen ist enorm. «Je kleiner die gefundenen Partikel waren, desto giftiger waren sie», hält Tour abschliessend in seiner wissenschaftlichen Analyse fest.

(cam/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet ...
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals Zürich ist es gelungen, einen neuartigen Sensor zum Nachweis des neuen Coronavirus zu entwickeln. Er könnte künftig eingesetzt werden, um die Virenkonzentration in der Umwelt zu bestimmen - beispielsweise an Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten oder in Lüftungssystemen von Spitälern. mehr lesen  
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel ... mehr lesen  
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen ... mehr lesen
Wie man die Zukunft sieht...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Bern 8°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Luzern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten