Reiten: Markus Fuchs erstmals als Weltnummer 1
publiziert: Mittwoch, 9. Jul 2003 / 00:19 Uhr

Markus Fuchs gibt sich am 6. Davidoff CSI in Neuendorf erstmals in der Schweiz als Weltranglisten-Erster die Ehre. Der St. Galler ist mit Olympiasieger Jeroen Dubbeldam (Ho) und Weltmeister Dermott Lennon (Irl) das Aushängeschild im Turnier bei Willi Melliger.

Tritt Markus Fuchs (SUI) mit Tinkas Boy an?
Tritt Markus Fuchs (SUI) mit Tinkas Boy an?
Der internationale Concours im Gäu mit einem Budget von 1,4 Millionen Franken und einem Preisgeld von 350 000 Franken ist der grösste sportliche Anlass im Kanton Solothurn. 27 Springen finden statt, davon elf internationale. Das Teilnehmerfeld mit Top- und Nachwuchsreitern aus 25 Ländern (Rekord) und 33 Schweizern hat kurzfristig einige Änderungen erfahren.

Drei "Hochkaräter" nachgemeldet

Mit Toni Hassmann aus Deutschland, der US-Amazone Claire Bronfman und dem belgischen Equipenreiter Dirk Demmersman konnte OK-Präsident Martin Walther zusätzlich drei hochkarätige Teilnehmer in sein erstklassiges und erlesenes Starterfeld mit aktuellen und künftigen Spitzenreitern aufnehmen. Der 28-jährige Toni Hassmann aus Lienen, der seit dem CHIO Aachen Ende Juni Markus Merschformann als Bereiter im Stall des deutschen Springreiter-Chefs Hendrik Snoek abgelöst hat, verzichtet für Neuendorf auf einen Start an den deutschen Meisterschaften in Gera, die am gleichen Wochenende stattfinden. Deswegen hat Markus Beerbaum, der Bruder von Europameister Ludger Beerbaum, seine Zusage rückgängig gemacht.

Neben dem WM-Dritten Peter Wylde erfahren die USA eine wesentliche Verstärkung. Claire Bronfman, die letztes Jahr mit Charlton den Gran Premio am CSIO Rom gewonnen hat, hat sich ebenso nachgemeldet wie Dirk Demmersman, der mit seinem Schimmel Clinton im Nationenpreis in Aachen mit null und acht Punkten seine Ambitionen auf eine EM-Teilnahme Ende August in Donaueschingen angekündigt hat.

Team-Europameister Irland ist mit Weltmeister Dermott Lennon, Robert Splaine, dem GP-Sieger in St. Gallen, und Mannschafts-Europameisterin Jessica Kürten ebenso erstklassig vertreten wie Holland mit Olympiasieger Dubbeldam, dem ehemaligen Bereiter bei Willi Melliger in Neuendorf, Ex-Team-Olympiasieger Piet Raymakers, Marc und Yves Houtzakers, Rob Ehras, Peter Geerink sowie Gerco und Wim Schröder. Der ehemalige Europameister John Whitaker, mit seinem Schimmel Milton zur Legende geworden, führt die englische Equipe an, die kurzfristig auf Michael Whitaker verzichten muss, der nachträglich für den CSIO in Falsterbo nachnominiert wurde.

Knieoperation für Philippaerts

Abgemeldet hat sich auch der Belgier Ludo Philippaerts. Der EM-Zweite musste sich einer Meniskusoperation unterziehen und muss drei bis vier Wochen pausieren. Mit Dirk Demmersman, Jean-Claude Vangeenberge, dem ehemaligen Gewinner des Grand Prix in Aachen, François Mathy und Cristof Cleeren, dem Zweiten im GP Davidoff 2001, stellt Belgien dennoch ein starkes Kontingent.

Fuchs mit Tinka´s Boy?

Der Schweizer Teamleader Markus Fuchs reitet weiter auf einer Erfolgswelle. Nach dem unglücklichen Abschneiden im CHIO Aachen, in dem er die GP-Qualifikation hauchdünn verpasste, ist der 48-jährige St. Galler in Kanada wieder zum Erfolg zurückgekehrt. Im Sattel der Belgien-Stute La Toya, die wie Granie im Besitze des Tessiners Adolfo Juri ist, gewann er im CSI Calgary das Derby mit dem einzigen Nullfehlerritt im Stechen. Am Montagabend ist Fuchs aus Kanada zurückgekehrt. In Neuendorf wird er mit Sicherheit Royal Charmer, das ehemalige Spitzenpferd von Markus Hauri, reiten. Zudem besteht die Chance, dass Fuchs auch seinem Spitzenpferd Tinka´s Boy eine Einsatzchance gewährt. Das Paar muss die etwas verloren gegangene Harmonie der letzten Wochen wieder finden, um Ende August an der EM wieder in Hochform zu sein.

Mit Markus Fuchs (2001), Beat Mändli (2000) und dem Mexikaner Jaime Guerra sind drei ehemalige Sieger des GP Davidoff am Start, der erneut mit einem Preisgeld von 163 000 Franken, davon 50 000 für den Sieger, als attraktivste Prüfung ausgeschrieben ist. Neben Fuchs und Mändli sind mit Hausherr und Sportchef Willi Melliger mit Gold du Talus, Paul Freimüller, Urs Fäh, Steve Guerdat, Daniel Etter, Christophe Barbeau, Hansueli Sprunger, Christina Liebherr und der Jurassierin Dehlia Oeuvray, die nach der Armoperation vor drei Wochen ein Comeback wagt, alle nationalen Elitereiter vertreten.

Neuendorf SO. Davidoff CSI (10. - 13. Juli) Die wichtigsten Springen:

Donnerstag. 17.45 Uhr: Amazonen-Springen (Wertung A mit Stechen, Dotation: 10 000 Franken). -- 20.15: Youngster-Tour (S/A mit Stechen).

Freitag. 10.15: Youngster-Tour (Zweiphasenspringen). -- 13.00: Zweiphasenspringen. -- 14.45: Zweiphasenspringen. -- 18.30: Cavalor Challenge 2003 (RIV-Final der 25 Besten). -- 20.15: S/A (grosse Tour).

Samstag. 10.00: Youngster Tour (S/A mit Stechen). -- 16.45: S/A mit Stechen (grosse Tour, Dotation 24 000 Franken). -- 20.00: Davidoff Nocturne (progressives Punktespringen ohne Joker).

Sonntag. 09.00: S/A (mittlere Tour). -- 12.30: Pony Friends Class (Final). -- 14.30: Grand Prix Davidoff (S/A mit Stechen; Dotation 163 000 Franken).

(Peter Wyrsch/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Steve Guerdat auf Corbinian.
Steve Guerdat auf Corbinian.
«Auf dem Sprung nach Rio»  Den Schweizer Springreitern bietet sich beim CSIO St. Gallen die letzte Gelegenheit, sich auf heimischem Boden für Rio 2016 zu empfehlen. Am Start steht die bestmögliche Mannschaft. mehr lesen 
Nationenpreis in La Baule  Die Schweizer Springreiter belegen zum ... mehr lesen
Janika Sprunger auf Bonne Chance. (Archivbild)
Der Regen macht dem Turnier einen Strich durch die Rechnung.
Starker Regen  Die erste Station der Nationenpreis-Serie der Springreiter am Freitag im belgischen Lummen fällt ... mehr lesen  
Zweiter Schweizer Trainer  Markus Fuchs (60) übernimmt ab dem 1. Mai den Posten als Coach der ukrainischen Springreiter rund um dessen Geldgeber ... mehr lesen  
Markus Fuchs nimmt eine neue Herausforderung an.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -3°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -5°C 0°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten