Rekrut fällt aus Militärlaster und stirbt
publiziert: Mittwoch, 23. Jan 2008 / 11:11 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Jan 2008 / 17:00 Uhr

Effretikon - Ein 20-jähriger Rekrut ist am Morgen auf der A1 bei Winterthur aus einem Militärlaster gefallen. Er wurde von nachfolgenden Fahrzeugen überrollt und tödlich verletzt.

Details zum Unfallhergang sind noch nicht bekannt.
Details zum Unfallhergang sind noch nicht bekannt.
3 Meldungen im Zusammenhang
Der junge Mann aus dem Kanton Solothurn war gegen 7 Uhr morgens mit Kollegen der Rekrutenschule Freiburg im Personentransporter der Schweizer Armee unterwegs. Der Laster fuhr auf der mittleren Spur der A 1 Richtung Winterthur, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Zwischen der Raststätte Kemptthal und der Ausfahrt Töss öffnete sich aus bisher unklärten Gründen eine hintere Flügeltür. Der Rekrut fiel aus dem Fahrzeug und geriet unter die Räder des Anhängers des Militärlasters.

Anschliessend wurde er auch noch von einem nachfolgenden zivilen Lieferwagen und einem Anhängerzug überrollt. Dabei erlitt der 20-Jährige tödliche Verletzungen.

Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und des wissenschaftlichen Dienstes der Stadtpolizei Zürich, die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland sowie der militärische Untersuchungsrichter haben weitere Ermittlungen aufgenommen.

Die Hoffnung auf Zeugenaussagen

Der Unfallhergang ist zur Zeit noch unklar. Die Ermittler hoffen auf Zeugenaussagen.

In dem Personentransporter waren laut Armeesprecher Felix Endrich neun Personen nach Andelfingen unterwegs - einschliesslich Fahrer und Beifahrer. Sie gehörten zur Nachschub-/Rückschub-RS in Freiburg.

Die Gruppe war laut Endrich abkommandiert als Betriebssoldaten zu einer Logistik-Offiziersschule, die zur Zeit für eine Übung in der Ostschweiz weilt.

Der Verunglückte und seine Kameraden waren in der 11. RS-Woche, wie Endrich sagte: Sie hatten am 29. Oktober ihren Militärdienst begonnen. Die RS endet am 14. März. Die Kameraden des getöteten Rekruten wurden nach dem Unfall vom psychiatrisch-pädagogischen Dienst der Armee betreut.

(dl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Sturz eines Rekruten ... mehr lesen
Bis zum Sturz des Rekruten aus dem Auto war die Türe laut Bericht verschlossen gewesen. (Symbolbild)
Die Mercedes Sprinter werden seit Jahren in der Armee eingesetzt. (Archivbild)
Bern - Nachdem vor gut einer Woche ... mehr lesen
Zürich - Der Rekrut, der am Mittwochmorgen auf der A 1 bei Winterthur aus einem Personentransporter der Armee gefallen und tödlich verletzt worden ist, hat sich nicht angurten können. Im Fahrzeug älteren Typs sind keine Sicherheitsgurten vorhanden. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Vermutlich Wirtschaftsspionage  Bern - Beim Cyber-Spionage-Angriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern RUAG sind mehr als 20 Gigabyte Daten entwendet worden. Darunter dürften auch ... mehr lesen  
Es sei konkret danach gesucht worden, welche Projekte die RUAG derzeit am laufen habe.
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten