Tennis
René Stammbach ins oberste Gremium gewählt
publiziert: Freitag, 23. Sep 2011 / 12:38 Uhr
René Stammbach wurde am Kongress des internationalen Verbandes ITF in Bangkok ins 13-köpfige Board gewählt.
René Stammbach wurde am Kongress des internationalen Verbandes ITF in Bangkok ins 13-köpfige Board gewählt.

René Stammbach, der Zentralpräsident des Schweizerischen Tennisverbandes, wurde am Kongress des internationalen Verbandes ITF in Bangkok ins 13-köpfige Board gewählt.

Dem 56-jährigen Aargauer wurde als einem von sechs europäischen Vertretern mit klarem Stimmenmehr das Vertrauen geschenkt. Der ITF-Vorstand ist das oberste Gremium im Tennis, einer der weltweit grössten Sportarten. René Stammbach wurde wie alle Vertreter für zwei Jahre gewählt. Das ITF-Board konstituiert sich an seiner nächsten Sitzung selber. Dann wird auch klar, welche Aufgaben Stammbach innerhalb des Gremiums übernimmt.

Nach Stammbachs Wahlerfolg ist Swiss Tennis nach zwei Jahren Unterbruch wieder im Vorstand vertreten. Vor zwei Jahren schied Christine Ungricht, die ehemalige Schweizer Verbandspräsidentin (bis 2006), auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus. Stammbach kandidierte bereits vor zwei Jahren am Kongress in Madrid, scheiterte damals aber knapp.

René Stammbach, einer der jüngsten Gewählten aller Zeiten im ITF-Board of Directors, engagiert sich seit mehr als 30 Jahren auf der tennispolitischen Ebene. Schon mit 23 präsidierte er den TC Zurzach. Stammbach übernahm die Turnierdirektion beim Fedcup in Zürich (1982/83), an den European Indoors in Zürich (1984-1990) sowie an weiteren Frauenturnieren in Lugano, Genf, Nizza und Estoril. Ins Zentralkomitee des Schweizer Verbandes wurde er 1992 erstmals gewählt; 2006 trat er als Zentralpräsident die Nachfolge von Christine Ungricht an. In den internationalen Verbänden (European Tennis Association und International Tennis Federation) engagiert sich René Stammbach seit 1985.

(joge/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka Radwanska und Simona Halep schon. Sie waren darüber nicht erfreut. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen 9°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 4°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 8°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten