Renovation am Bundeshaus verzögert sich
publiziert: Montag, 3. Sep 2007 / 12:27 Uhr

Bern - Die Kommissionen des eidgenössischen Parlaments sind bis im Sommer 2008 obdachlos. Wegen der Renovationsarbeiten im Bundeshaus und dem damit verbundenem Baulärm müssen sie andernorts tagen. Jetzt ziehen sie nach Ostermundigen.

Die Arbeiten im Untergeschoss des Bundeshaus dauern noch bis im Herbst 2008 an.
Die Arbeiten im Untergeschoss des Bundeshaus dauern noch bis im Herbst 2008 an.
2 Meldungen im Zusammenhang
In dem Berner Vorort werde ein Stockwerk des Swisscom-Gebäudes gemietet, bestätigte Ständerat Rolf Büttiker (FDP/SO) einen Bericht der «NZZ am Sonntag». Der Beschluss in der Verwaltungsdelegation sei am Dienstag gefallen.

Die Anmietung des Stockwerks werde nötig, weil die Kommissionen ihre Infrastrukturen wie etwa die Protokollanlagen und weiteres brauchen, sagte Büttiker als Zuständiger in dem administrativen Leitungsgremium des Parlaments.

Mitverträge laufen aus

Die tageweise Belegung von Sälen komme wegen dieser Bedürfnisse nicht in Frage. Seit dem Baubeginn im Bundeshaus tagten die Kommissionen in verschiedenen zugemieteten Räumen in der Berner Innenstadt. Diese Mietverträge laufen Ende Jahr aus und die Sitzungen hätten wieder im Bundeshaus stattfinden sollen.

Verzögerungen im Bauablauf sorgten dafür, dass die Arbeiten im Untergeschoss des Bundeshaus noch bis im Herbst 2008 andauern. Der Baulärm, das Hämmern und Bohren, verunmögliche konzentrierte Sitzungen, sagte Büttiker.

Die Mietkosten bei der Swisscom dürften sich auf 200'000 Franken belaufen, schätzten Bieri und Büttiker. Das Mietverhältnis soll gemäss Bieri bis August 2008 dauern.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Nationalrat hat einen ... mehr lesen
Der Umbau des Bundeshauses kostet nun bereits fast 100 Millionen Franken.
Die Renovation des Parlamentsgebäudes kostet neu 96 statt 83 Millionen Franken.
Bern - Bei der Renovation des Parlamentsgebäudes wurden keine finanzrechtlichen Vorschriften verletzt. Zu diesem Schluss kam die Finanzdelegation (FinDel) der eidgenössischen Räte, die im ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 ...
57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch gesunken. Aufgrund der besonderen Bedeutung der Medien für die Demokratie hat das Parlament in der ausserordentlichen Session breit abgestützte Motionen überwiesen, um finanzielle Soforthilfe im Umfang von 57.5 Millionen Franken zu leisten. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 20. Mai 2020 zwei entsprechende Notverordnungen verabschiedet. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten