Retrospektive von Ai Weiwei in den USA
publiziert: Mittwoch, 3. Okt 2012 / 15:15 Uhr
Erste Retrospektive des chinesischen Künstlers Ai Weiwei in den USA
Erste Retrospektive des chinesischen Künstlers Ai Weiwei in den USA

Washington - Chinas berühmtester politischer Dissident, Ai Weiwei, zeigt ab Sonntag seine erste grosse Retrospektive in den USA. Die Ausstellung «Ai Weiwei: According to What?» wird im Hirshhorn Museum in Washington gezeigt.

Galerie für zeitgenössische Kunst
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Schau beinhaltet Skulpturen, Fotografien, Video- und Audioinstallationen. Ein Grossteil der Ausstellung beschäftigt sich mit dem Erdbeben in Sichuan 2008. Zu sehen sein wird aber etwa auch ein MRT des blutenden Gehirns des Künstlers, das er Misshandlungen durch die Polizei zuschreibt.

Thematisch wird sich die Ausstellung mit den Beziehungen zwischen Kunst, Gesellschaft und dem individuellen Erleben beschäftigen. In einem Statement erklärte Ai Weiwei: «Diese Ausstellung ist eine Möglichkeit, vergangene Werke wieder unter die Lupe zu nehmen und mit meinem Publikum aus der Ferne zu kommunizieren.»

Ai Weiwei, der China derzeit nicht verlassen darf, stand in ständigem Kontakt mit den Kuratoren der Ausstellung, berichtete das Museum.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Der chinesische Dissident und Künstler Ai Weiwei will im Frühling ein Heavy-Metal-Album mit autobiografischen Songs ... mehr lesen
Das Album des Künstlers kommt im April oder im Mai heraus. (Archivbild)
Ai Weiwei hat keinen Reisepass.
Washington - Die Eröffnung der ersten nordamerikanischen Retrospektive ... mehr lesen
Peking - Der Firma des regierungskritischen chinesischen Künstlers Ai Weiwei droht die Schliessung. Dem Unternehmen ... mehr lesen
Firma von chinesischem Künstler Ai Weiwei droht die Schliessung
Japanische Kunst & Antiquitäten
Galerie für zeitgenössische Kunst
Über das Erbe von Cornelius Gurlitt wurde viel diskutiert.
Über das Erbe von Cornelius Gurlitt wurde viel diskutiert.
Kunstmuseum Bern nimmt Bilder an  München/Bern - Bayerns Justizminister Wilfried Bausback hat im Interview mit dem «Münchner Merkur» vom Montag die Vereinbarung zum Umgang mit dem Erbe von Cornelius Gurlitt als «Erfolg» bezeichnet. Die Zeitung schreibt, das Kunstmuseum Bern nehme die umstrittene Bildersammlung an. 
art-tv.ch In der Kunsthalle Wil wird Raumforschung betrieben: Linien, Farben und Flächen verbinden sich zu einer ineinandergreifenden Installation. mehr lesen  
Ein Gedenken an Beatles-Sänger John Lennon.
Vandalismus  Prag - Unbekannte Vandalen haben die bei Touristen beliebte John-Lennon-Mauer ...  
Titel Forum Teaser
art-tv.ch Kunsthalle Wil zeigt: «brief» In der Kunsthalle Wil wird Raumforschung betrieben: Linien, ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 6°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Basel 4°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 6°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten