Wenig Hoffnung für Vermisste im Himalaya
Rettung von Vermissten im Himalaya «ziemlich unwahrscheinlich»
publiziert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 14:42 Uhr
Die vermissten Bergsteiger auf dem Mount Manaslu werden nicht zu finden sein.
Die vermissten Bergsteiger auf dem Mount Manaslu werden nicht zu finden sein.

Kathmandu - Nach dem schweren Lawinenunglück im nepalesischen Himalaya haben Helfer kaum noch Hoffnung auf eine Rettung von drei vermissten Bergsteigern. Bestätigt wurde am Dienstag, dass beim Unglück auf rund 7000 Metern insgesamt acht Menschen getötet wurden.

3 Meldungen im Zusammenhang
Gemäss Dipendra Paudel von der Bergsteigerabteilung des Tourismusministeriums in Kathmandu handelt es sich dabei um vier Franzosen, einen Deutschen, einen Italiener, einen Spanier und einen Nepalesen.

Drei Franzosen und zwei Deutsche seien gerettet und inzwischen aus dem Spital in Kathmandu entlassen worden. Die nepalesische Bergsteigervereinigung hatte am Montag von zwölf Toten gesprochen.

Die Suche nach den Vermissten werde natürlich fortgesetzt, sagte Paudel am Dienstag. «Aber es ist jetzt ziemlich unwahrscheinlich, dass wir sie noch lebendig finden.» Bei den Vermissten, die am Sonntag am «Todesberg» Mount Manaslu unter einer Lawine begraben wurden, handle es sich um zwei Franzosen und einen Kanadier.

Mount Manaslu immer beliebter

Der Beginn der Herbstsaison für Bergsteiger in Nepal ist bekannt für unberechenbares Wetter. Im Frühling bevölkern hunderte Alpinisten die Gipfel des Himalaya. Der 8156 Meter hohe Mount Manaslu wird dabei immer beliebter, weil er unter den höchsten Bergen der Welt als vergleichsweise leicht zu besteigen gilt.

Experten warnten in den vergangenen Jahren vor grösseren Risiken beim Bergsteigen in Nepal, da die Klimaerwärmung das Lawinenrisiko erhöht haben soll. Doch zumindest am Mount Manaslu waren Lawinen bisher eine Seltenheit. Das bislang letzte vergleichbare Unglück ereignete sich 1972, als sechs Koreaner und zehn nepalesische Führer unter dem Schnee begraben wurden.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Bei einem Lawinenunglück im schottischen Hochland sind vier Menschen getötet worden. Eine Frau sei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Abend mit. mehr lesen 
Kathmandu - Nach dem Lawinenunglück am nepalesischen Mount Manaslu schwinden die Hoffnungen auf Überlebende. Die nepalesische Bergsteigervereinigung ging am Tag nach dem Unglück noch von fünf Vermissten aus, die Tourismuspolizei von drei. mehr lesen 
Kathmandu - Mindestens neun Bergsteiger sind bei einem Lawinenabgang im Himalaya in Nepal ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag starb auch ein deutscher Bergsteiger, als die Lawine zwei Camps in etwa 7000 Meter Höhe auf dem 8163 Meter hohen Mount Manaslu unter sich begrub. mehr lesen 
Ausreichend Schnee in den Wintersportgebieten. (Symbolbild)
Ausreichend Schnee in den Wintersportgebieten. (Symbolbild)
20 bis 40 Zentimeter Neuschnee  Bern - In den meisten Wintersportgebieten liegt im Hinblick auf die Sportferien ausreichend Schnee. Auf Donnerstag sind vielerorts 20 bis 40 Zentimeter Neuschnee gefallen und auf Freitag gibt es nochmal soviel. Der Neuschnee birgt aber Gefahren: Die Lawinengefahr ist gross. 
Landung auf dem Dach im Bündner Schnee Bei einem Verkehrsunfall auf der Schanfiggerstrasse zwischen Peist und Langwies ist ...
Temperaturen frühlingshaft warm Bern/Bellinzona - Die lang anhaltende Trockenheit setzt dem Tessin weiter zu. Der ...
Schneechaos auf Schweizer Strassen St. Gallen/Appenzell/Herisau/Glarus - Die Schneefälle haben in der Region St. ...
In den Bergen fällt bis zu zwanzig Zentimeter Neuschnee Bern - Der Winter meldet sich zurück: Am Berchtoldstag hat es in ...
Gelände wird nach Murgang überwacht  Muotathal SZ - Nach dem Murgang vom Sonntagnachmittag in Muotathal hat sich ...
Die Niederschläge vom Wochenende könnten der Auslöser der Geröll-Lawine sein.
Geröll-Lawine verursacht grosse Schäden Am Sonntagnachmittag donnerte bei Muotathal im Kanton Schwyz eine Geröll-Lawine ins Tal. Dabei wurden grosse Mengen Geröll und ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Die... meisten Karnevalsteilnehmer sind mit absoluter Wahrscheinlichkeit ... gestern 18:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Erst,... wenn es die ersten Malariafälle in der westlichen Welt gibt, wird ein ... Mo, 01.02.16 22:54
  • JaSchei aus Winterthur 1
    Verkehrsunfall in Slowenien Vier Tote bei Massenkarambolage mit 70 Fahrzeugen Verstehen nicht warum Belgrad, Serbien bei dieser Nachricht am Anfang ... So, 31.01.16 14:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Die... scharfen Polizeihunde haben offenbar die nötige Wirkung erzielt und die ... Sa, 30.01.16 09:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1662
    Liebe Philomena Vielen Dank für Ihren wirklich humanen Beitrag hier, wo es nur so ... Fr, 29.01.16 11:00
  • jorian aus Dulliken 1734
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • Philomena aus Binningen 1
    Flüchtlinge Weder die Schweiz noch Deutschland oder Frankreich etc. haben ... Di, 26.01.16 14:08
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Zika-Virus Interessanterweise lässt sich nur in Brasilien ein Zusammenhang ... Di, 26.01.16 12:20
Unglücksfälle Kran kippt in New York - ein Toter New York - Alptraum im Herzen der Millionenmetropole New ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 2°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 5°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 11°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten