Im ersten Training war der Brite noch der Schnellste
Ricciardo sechs Zehntel vor Hamilton
publiziert: Donnerstag, 26. Mai 2016 / 11:40 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Mai 2016 / 16:03 Uhr
Daniel Ricciardo fuhr in seinem Red Bull die Tagesbestzeit.
Daniel Ricciardo fuhr in seinem Red Bull die Tagesbestzeit.

Nicht einer der Fahrer von Mercedes, sondern Daniel Ricciardo fährt zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Monaco die Tagesbestzeit.

1 Meldung im Zusammenhang
Ricciardo führt das Klassement der zweiten Trainingseinheit mit sechs Zehnteln Vorsprung vor Lewis Hamilton im einen und mit neun Zehnteln Vorsprung vor Nico Rosberg im anderen Mercedes an.

Ricciardo steht an diesem Wochenende im Gegensatz zu seinem neuen Teamkollegen Max Verstappen, dem Überraschungssieger im Grand Prix von Spanien vor zwei Wochen, eine Ausbaustufe des von Renault gelieferten Antriebsstrangs zur Verfügung. Der Stärke des Motors kommt auf dem Stadtkurs in Monte Carlo allerdings nicht eine derart grosse Bedeutung zu wie auf anderen Strecken. Entscheidendere Faktoren am Auto sind Traktion, Bremstabilität und ein generell stabiles Fahrverhalten.

Nach der ersten Trainingseinheit am Morgen hatte die Rangliste das gewohnte Bild mit dem Mercedes-Duo auf den ersten beiden Plätzen gezeigt. Hamilton lag eine Zehntelsekunde vor Rosberg, der die letzten drei Grands Prix im Fürstentum allesamt gewonnen hat. Der Engländer und der Deutsche, die beide in Monaco ihren Wohnsitz haben, waren offenbar von Anfang an bemüht, die Schmach aus dem Grand Prix von Spanien zu tilgen. Am vorletzten Sonntag waren sich die beiden schon nach wenigen hundert Metern ins Gehege gekommen und hatten das Rennen aufgeben müssen. Hinter dem Duo in Silber reihte sich in der Rangliste Sebastian Vettel im Ferrari ein. Rosbergs Landsmann war auf seiner schnellsten Runde vier Zehntel langsamer als Hamilton.

Neuer Pirelli-Reifen im Einsatz

Der erste Trainingstag in Monte Carlo brachte eine Premiere. Zum ersten Mal kam der von Pirelli neu entwickelte Reifen der allerweichsten Mischung, der so genannte «Ultra-Soft» mit der lilafarben gezeichneten Flanke, zum Einsatz. Daneben stehen den Fahrern an diesem Wochenende die Varianten «weich» und «super-weich» zur Auswahl.

Die Fahrer des Teams Sauber fanden sich wie erwartet beide Male in den hinteren Regionen des Klassements wieder. Felipe Nasr belegte die Plätze 16 und 20, Markus Ericsson zweimal Platz 18.

Resultate:
Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:15,537. 2. Nico Rosberg (GER), Mercedes, 0,101 zurück. 3. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,419. 4. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,771. 5. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,834. 6. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Ferrari, 0,889. 7. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 1,023. 8. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,160. 9. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,375. 10. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Ferrari, 1,593. Ferner: 16. Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari, 2,650. 18. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 2,764. - 22 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Ricciardo 1:14,607. 2. Hamilton 0,606. 3. Rosberg 0,899. 4. Verstappen 0,964. 5. Kwjat 1,208. 6. Sainz 1,374. 7. Räikkönen 1,433. 8. Perez 1,513. 9. Vettel 1,662. 10. Jenson Button (GBR), McLaren-Honda, 1,718. Ferner: 18. Ericsson 2,955. 20. Nasr 3,392. - 22 Fahrer im Training.

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die wohl weltweit grösste Auswahl an Autopostern
automobilposter.de
Martin-Kollar-Strasse 4
81829 München
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen  
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die Formel-1-Verantwortlichen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten