Untersuchungshaft für Terroristen in Spanien
Richter bewahrt spanische Terror-Fahndung vor Fiasko
publiziert: Sonntag, 5. Aug 2012 / 18:01 Uhr
Die Terrorverdächtigen sind nun in HAft.
Die Terrorverdächtigen sind nun in HAft.

Madrid - Vier Tage nach der Festnahme von mutmasslichen Al-Kaida-Terroristen in Spanien hat ein Ermittlungsrichter nach anfänglichen Zweifeln Untersuchungshaft für die Verdächtigen angeordnet. Damit bewahrte der Richter die Terror-Fahnder vor einem Fiasko.

2 Meldungen im Zusammenhang
Es bestehe der Verdacht, dass zwei aus Tschetschenien stammende Russen einer terroristischen Vereinigung angehörten, entschied Richter Pablo Ruz am Sonntag in Madrid.

Am Freitag hatte der Richter die von der Polizei vorgelegten Indizien noch als nicht ausreichend bezeichnet, den Ermittlern aber eine Frist von zwei Tagen eingeräumt, um weiteres Beweismaterial vorzulegen.

Ein mutmasslicher Komplize aus der Türkei, der ebenfalls in Südspanien gefasst worden war, kam bereits am Freitag wegen des Verdachts von Sprengstoffbesitz in Untersuchungshaft.

Geheimdienstinformationen

Das Madrider Innenministerium hatte die Festnahme als Schlag gegen den Al-Kaida-Terrorismus gefeiert. Es habe «eindeutige Hinweise» dafür gegeben, dass das Trio einen Terroranschlag in Spanien oder einem anderen europäischen Land geplant habe, hatte Innenminister Jorge Fernández Díaz mitgeteilt. Einer der Festgenommenen sei ein führender Kopf von Al-Kaida in Europa.

Nach Informationen der Zeitung «El País» hatte der französische Geheimdienst die spanischen Sicherheitskräfte vor dem Trio gewarnt. Ein Mitglied der Gruppe habe in einem - in Frankreich abgehörten - Telefongespräch gesagt, dass sich in Spanien leichter Sprengstoff beschaffen lasse, schrieb das Blatt unter Berufung auf Ermittlerkreise.

Grossbritannien habe Beamte nach Gibraltar geschickt, um die Verdächtigten dort im Falle einer Einreise festnehmen zu können. Der spanische Haftrichter erkannte die Geheimdienst-Informationen aber zunächst nicht als belastende Indizien an.

Er änderte dann aber seine Haltung aufgrund von Aussagen eines Zeugen in den USA und von Informationen aus Russland. Die drei Verdächtigen bestritten, Al-Kaida anzugehören.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Die als Fahndungserfolg gefeierte Festnahme mutmasslicher Al-Kaida-Terroristen in Spanien droht zu einem Fiasko ... mehr lesen
Die Ermittler haben zwei Tage, um die Beweise nachzuliefern. (Symbolbild)
Drei mutmassliche Al-Kaida-Mitglieder in Südspanien festgenommen.
Madrid - Im Süden Spaniens sind drei mutmassliche Mitglieder des ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen Kalten Krieg will er trotz mehr Präsenz im Osten vermeiden. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (502) Ungültiges Gateway.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 4°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 4°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 5°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 7°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten