Museumsstifter Ernst Beyeler
Riehen BS ehrt Ernst Beyeler mit «Beyelerwegli»
publiziert: Dienstag, 22. Feb 2011 / 13:43 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Feb 2011 / 14:10 Uhr
Ernst Beyeler mit seiner yu'pik-Maske der Kuskokwim (2000).
Ernst Beyeler mit seiner yu'pik-Maske der Kuskokwim (2000).

Riehen BS - Der vor Jahresfrist verstorbene Museumsstifter Ernst Beyeler wird von seiner Heimatgemeinde Riehen mit Strassenschildern geehrt: Der Mergelweg hinter dem Museum trägt neu den Namen «Beyelerwegli». Vom Museum aus blickt man über das Weglein, einen Bach und Wiesen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Mit der feierlichen Taufe jener Fusswegverbindung vom Dienstag möchte die Gemeinde nach eigenen Angeben dem Ehepaar Beyeler «ein ehrendes Andenken bewahren». Ernst Beyeler war 2010 88-jährig gestorben, seine Frau Hildy 2008. Das Kunsthändler-Ehepaar war seiner Heimatgemeinde bis zuletzt treu geblieben.

Ernst Beyeler sei auf Spaziergängen und per Velo viel im Dorf unterwegs gewesen, schrieb die Gemeinde in einem Communiqué. Mit seinem Museum habe er Riehen «als Ort der Kunst auf die Weltkarte gesetzt». Die Gemeinde setze nun seinen Namen «auf den Ortsplan». Beyelers Todestag jährt sich am kommenden Freitag das erste Mal.

Offiziell namenlos

Besagtes Weglein war bisher zwar als «Bachtelenwegli» beschriftet - wohl als Verlängerung eines älteren Weges dieses Namens weiter südlich - doch dazu fehlte ein offizieller Gemeindebeschluss. Als dies auffiel, schlug Gemeindepräsident Willi Fischer vor, Beyeler mit der formellen Benennung zu ehren, wie er auf Anfrage sagte.

Grosse Strassen seien derzeit sonst im Dorf keine zu benennen gewesen; Riehen erschliesse kaum mehr neue Baugebiete. Der naturverbundene Beyeler selber sei jedenfalls vom Blick aus dem Museum über jenen Weg hinweg zum Tüllinger Hügel sehr angetan gewesen.

Mit Hildy zu lang

Fischers ursprünglicher Vorschlag «Ernst & Hildy Beyeler-Wegli» war übrigens der baselstädtischen Kantonsverwaltung leider zu lang, wie es mit Verweis auf Vorschriften geheissen habe. Mit nur dem Nachnamen auf dem Schild sei Hildy nun wenigstens immer mitgemeint.

Ernst Ernst Beyeler hatte zeitlebens eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen von Werken des 20. Jahrhunderts aufgebaut. 1997 machte er diese in seinem von Renzo Piano entworfenen Museum in Riehen der Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellungen locken regelmässig Hunderttausende Kunstinteressierte an.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel/London - Die Bestände der ... mehr lesen
Ernst Beyeler machte sich zur Lebenszeit einen Ruf als grossen Kunstsammler.
Fondation Beyeler.
Basel - Die legendäre Galerie des ... mehr lesen
Riehen BS - Die Anziehungskraft der Fondation Beyeler ist ungebrochen: 2010 verbuchte das Museum in Riehen BS bei den Eintritten einen Anstieg um 18,2 Prozent auf 385'146. Das ist der zweitbeste Wert in der Geschichte des 1987 eröffneten Hauses. mehr lesen 
Basel - Der Basler Galerist, Kunstsammler und Museumsgründer Ernst Beyeler ist tot. Er verstarb am Donnerstag im Alter von ... mehr lesen
Ernst Beyeler folgte seiner Frau Hildy in den Kunsthimmel.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf ...
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem internationalen Kunstmarkt. mehr lesen  
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen  
Villa Planta und Erweiterungsbau des Bündner Kunstmuseums Chur.
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken den Besitzer gewechselt. Bei der Auktion am Dienstag in Zürich wurden Schweizer Kunstwerke für insgesamt 5,1 Millionen Franken verkauft. mehr lesen  
Mandiberg hat insgesamt 1'926'300 Artikel erfasst.
3406 digitale Bänden  Berlin - 37 Millionen Artikel umfasst die Online-Enzyklopädie Wikipedia aktuell in 300 Sprachen - eine kaum ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 19°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten