Über eine Million Teilnehmer
Riesige Gay-Pride in São Paulo
publiziert: Montag, 3. Jun 2013 / 13:19 Uhr
Über eine Million Menschen protestieren in São Paulo. (Archivbild)
Über eine Million Menschen protestieren in São Paulo. (Archivbild)

São Paulo - Mit einer riesigen Gay-Pride-Parade im brasilianischen São Paulo haben am Sonntag mehr als eine Million Menschen die rechtliche Gleichstellung von Schwulen und Lesben eingefordert. Auch die Kulturministerin der Metropole befürwortete das Anliegen.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Wir müssen die Verfassung ändern, so dass alle Bürger die gleichen Rechte bekommen», appellierte Marta Suplicy, unter dem Applaus der Menge.

Auf Plakaten und Transparenten forderten die Demonstranten ein Ende der Diskriminierung von Homosexuellen und die Umsetzung der Homoehe.

Im Mai hatte die Aufsichtsbehörde der brasilianischen Justiz grundsätzlich grünes Licht für die Homoehe gegeben. Der Nationale Rat der Justiz, der vom Vorsitzenden des Obersten Gerichtshofs geleitet wird, erklärte, Standesbeamten hätten nicht das Recht, schwulen oder lesbischen Paaren den Trauschein zu verweigern.

Homoehe im Kongress blockiert

Seit 2011 trauen einige Standesämter gleichgeschlechtliche Paare, andere jedoch nicht. Einige Bundesstaaten erkennen die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren an, auf nationaler Ebene gibt es bisher allerdings keine Regelung. Im Kongress blockiert bislang eine starke Gruppe religiöser Abgeordneter die Homoehe.

Die Mehrheit der 196 Millionen Einwohner Brasiliens ist katholischen Glaubens. Bisher haben nur zwei lateinamerikanische Staaten die Homoehe eingeführt.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Freiburg - Rund 12'000 Menschen haben an der Gay-Pride-Parade in Freiburg ... mehr lesen
Rund 3000 Teilnehmende haben am Samstag an der Gay-Pride-Parade in Freiburg auf ihre Anliegen aufmerksam gemacht. (Symbolbild)
Der Ehering wird immer überflüssiger. (Symbolbild)
François Hollande ist dafür, Obama ... mehr lesen
Rio de Janeiro - In der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro haben am Samstag ... mehr lesen
Rio de Janeiro
Weitere Artikel im Zusammenhang
Moskau - Bei einer Kundgebung von Schwulen und Lesben in Moskau sind rund 30 Teilnehmer und Gegner festgenommen worden. Der Chef des russischen Homosexuellen-Verbandes, Nikolai Alexejew, wurde ebenfalls abgeführt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten