Risi/Marvulli sind die Kronfavoriten
publiziert: Donnerstag, 28. Dez 2006 / 00:40 Uhr

Für das 50. Zürcher Sechstagerennen, das heute gestartet wird, gelten Bruno Risi/Franco Marvulli als Favoriten. Vier andere Paare können den beiden Schweizern beim Rundenwirbel das Leben schwer machen.

Franco Marvulli und Bruno Risi sollen das Hallenstadion füllen.
Franco Marvulli und Bruno Risi sollen das Hallenstadion füllen.
2 Meldungen im Zusammenhang
Dass es zu einer Neuauflage des Traditionsanlasses im Hallenstadion kommt, ist in erster Linie das Verdienst von Max Hürzeler und Urs Freuler. Als von verschiedenen Seiten die Frage an sie herangetragen wurde, weshalb das Zürcher Sixjours nicht mehr existiert, nahmen sie das Interesse auf und machten sich an die Organisation. Vom Termin her bot sich die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr an, weil in diesem Zeitraum das Hallenstadion nicht belegt und das Datum seit dem Eingehen des Kölner Sechstagerennens frei war.

Am Weihnachtstag begann der frühere Zimmermann Walter von Lütcken mit seinen Helfern mit dem Einbau der Bahn. Sie misst im Gegensatz zum Oval des alten Hallenstadions nur 200 m (vorher 250 m), was mehr Rundengewinne und -verluste zulässt. Noch spektakulärer wird das Rennen dadurch, dass der Bahnbauer einen neuen Belag entwickelt hat, der sehr schnell sein soll.

Zürich ist das erste Sechstagerennen seit dem fürchterlichen Todessturz von Isaac Galvez (Sp) in Gent (Be). Die Bahnspezialisten trafen seither nur beim Weltcup in Moskau aufeinander und mussten ansonst versuchen, in der Kälte auf der Strasse an ihrer Form zu feilen.

Eher Motivation als Belastung

Zur Wiederauflage einer Veranstaltung, die vor fünf Jahren am Desinteresse der Fans gescheitert war, konnten die Initianten mit Bruno Risi und Franco Marvulli ihr Traumpaar verpflichten. Der Urner und der Zürcher sind sich ihrer Herausforderung bewusst. Sie sind die Publikumsmagneten, sie sollen ein Spektakel garantieren und sie sollen nach der Schlussjagd die Sieger sein. «Für mich ist es keine Belastung, sondern eher motivierend, als Favorit an den Start zu gehen», stellt Bruno Risi fest, der es in seiner langen Karriere auf 41 Sechstage-Siege gebracht hat, 37 davon mit seinem in diesem Sommer zurückgetretenen Standardpartner Kurt Betschart. «Für mich geht mit dem Start im Hallenstadion ein Bubentraum in Erfüllung. Ich bin mega nervös, denn wir verfolgen ein grosses Ziel. Wir wollen gewinnen», hält Franco Marvulli fest.

Die Organisatoren preisen ihr Feld als das Beste neben München. Nüchtern betrachtet gibt es vier andere Paare, die Risi/Marvulli den Sieg streiten können. Es sind dies in erster Linie Robert Bartko/Iljo Keisse (De/Be) und Danny Stam/Jens Mouris (Ho). Stam hätte ursprünglich zusammen mit Pieter Schep antreten sollen, doch musste dieser wegen einer Erkrankung absagen. Mouris ist aber ein vollwertiger Ersatz.

Steher und weitere Attraktionen

Den Favoriten die Suppe versalzen könnten auch Alex Rasmussen/Michael Mörkov (Dä). Mit Alexander Aeschbach ist ein dritter Schweizer engagiert, der an der Spitze mitfahren kann. Der Aargauer bildet mit Marco Villa ein Paar. Der Italiener gehört mit seinen 38 Jahren zusammen mit Risi und Andy Kappes (De, 41) zu den Routiniers. Der Rest des Feldes zählt zur neuen Generation.

Einen grossen Auftritt werden im Hallenstadion auch die Steher haben. Aus verschiedenen Gründen war es den Veranstaltern nicht möglich, ein Nachwuchs-Sechstagerennen durchzuführen, wie es früher in Zürich zur Tradition gehörte. Wettkämpfe der Militrärradfahrer, Velokuriere und der Holzhacker sollen als zusätzliche Attraktion Zuschauer ins Hallenstadion locken. Auch wenn das Sechstagerennen für drei Jahre durch Sponsoren abgesichert ist, so ist es doch die Zahl der Zuschauer, die über die Weiterexistenz entscheidet.

Teams:

Bruno Risi/Franco Marvulli (Sz). Christian Lademann/Christian Grasmann (De). Andy Kappes/Erik Mohs (De). Danny Stam/Jens Mouris (Ho). Fabio Masotti/Angelo Ciccone (It). Roberrt Bartko/Iljo Keisse (De/Be). Alex Rasmussen/Michael Mörkov (Dä). Alexander Aeschbach/Marco Villa (Sz/It). Andreas Beikirch/Robert Bengsch (De). René Schibli/Gerd Dörich (Sz/De). Guido Fulst/Leif Lampater (De). Tobias und Benjamin Baumgartner (Sz). Bruno Menzi/Stefan Löffler (Sz/De). Gregor Gut/Marc Hester (Sz/Dä).

Steher: Peter Jörg/Robert Buchmann (Sz). Giuseppe Atzeni/Dieter Durst (Sz/De). Jan Ramsauer/René Aebi (Sz). Carsten Podlesch/Helmut Baur (De). Reinier Honig/Bruno Walrave (Ho). Reto Frey/Wilfried Baumgartner (Sz).

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beim 50. Zürcher Sechstagerennen ... mehr lesen
Übergabe zwischen Franco Marvulli und Bruno Risi.
Bruno Risi und Franco Marvulli zeigten eine spannende Verfolgungsjagd.
In der zweiten Nacht des 50. ... mehr lesen
 
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein Pasta-Gericht geniessen. Den ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 15°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 19°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten