Roberto Martullo wirft das Handtuch
Roberto Martullo tritt als SVP-Präsident von Meilen zurück
publiziert: Montag, 11. Feb 2013 / 19:49 Uhr
Roberto Martullo.
Roberto Martullo.

Meilen ZH - Roberto Martullo, Schwiegersohn von SVP-Vizepräsident Christoph Blocher, tritt als Präsident der SVP-Ortspartei Meilen zurück. Offenbar gab der «mediale Druck» den Ausschlag.

Der «massive Polarisierungsdruck der Medien» verhindere eine konstruktive Amtstätigkeit Martullos, teilte die Partei am Montagabend in einem Communiqué mit. Die Generalversammlung wählt am 28. Februar einen neuen Ortspräsidenten.

Kantonalparteipräsident Alfred Heer sagte gegenüber der Nachrichtenagentur sda, er schätze Martullo. «Ich hoffe, dass er politisch weitermacht», wenn auch nicht als Präsident der Sektion. Es sei Martullos eigener Entscheid gewesen und er habe diesen auch begründet.

Roberto Martullo hatte in der letzten Zeit für Aufsehen gesorgt, weil er die Abzocker-Initiative von Thomas Minder befürwortet. Der Mann der Industriellen Magdalena Martullo-Blocher (EMS Chemie) steht damit im Widerspruch zum SVP-Vordenker Christoph Blocher und zur SVP-Mutterpartei.

Allerdings fassten etliche Kantonalparteien die Ja-Parole zu dem Volksbegehren. Martullo-Blocher selbst sieht weder die Initiative noch den Gegenvorschlag als wirklich tauglich an. Für sie wird die Wichtigkeit der Frage überschätzt.

(fest/sda)

Muss man den kennen?
Wenigstens hat er, wie Papst Benedikt, verstanden wann man gehen muss.

Ich stelle mir gerade das Weihnachtsfest bei der Familie Blocher- Martullo vor...... :-) :-) Der arme Mann....
Ungültiger Zeitpunkt?
Günstig! Der Martullo Roberto wird sowieso bald vergessen sein, denke ich! Also beschäftigen wir uns lieber mit dem Papst ... Der Benedikt wird innert 30 Tagen vergessen sein - ausser man erinnere sich an die Tatsachen, dass er der Papst der Versäumnisse in der Erinnerung bleiben wird!

Was ich ihm aber mit grossem Respekt hoch anrechne, ist, dass er in seinem hohen Alter doch noch die Energie und Kraft aufgebracht hat, sich im vermutlich gold-richtigen Zeitpunkt von der Front zu verabschieden! Er wird, denke ich, einen schönen Ruhestand erleben können!
ungünstiger Zeitpunkt
Es gibt heute einen interessanteren Rücktritt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 10°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 6°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten