Heute vor 25 Jahren
Rodney King - Das Gesicht der Ausschreitungen von LA
publiziert: Donnerstag, 3. Mrz 2016 / 16:04 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 10. Mrz 2016 / 11:58 Uhr

Nach einer filmreifen Highspeed-Verfolgungsjagd kommt es am 3. März 1991 in Los Angeles zu einem Ereignis, das die Welt erschüttern sollte. Rodney King, ein zu diesem Zeitpunkt unbekannter Afroamerikaner, wird von vier Polizisten auf offener Strasse brutal niedergeschlagen.

3. März 1991: Rodney war mit zwei Freunden unterwegs, hatte getrunken und fuhr zu schnell. Dennoch hielt Rodney King seinen Wagen nicht an, als er von einem Streifenwagen dazu angehalten wurde. Er hatte Angst, dass er gegen seine Bewährungsauflagen verstosse und dadurch seinen Job verliert. Nach ca. 13 Kilometern sah der junge Afroamerikaner ein, dass sein Fluchtversuch sinnlos war und hielt seinen Wagen an.

Rodney wurde dazu aufgefordert sich auf den Bauch zu legen und auf den Boden zu schauen. Obwohl King gehorchte, bekam er einen Schlag gegen seine rechte Schläfe verpasst. «We're gonna kill you n***a, run!» drohten sie ihm. Doch Rodney hatte keine Chance mehr zu fliehen. Mit weiteren Stockschlägen und Tritten malträtierten die Gesetzeshüter den damals 25-jährigen. Insgesamt trafen das wehrlose Opfer 50 Schläge und sechs Tritte. King trug elf Knochenbrüche davon und es war ein Wunder, dass er überlebte.

Im Krankenhaus wähnte sich Rodney King als weiteres unbekanntes Opfer von polizeilicher Gewalt, dem niemand Glauben schenken würde. Doch alles kam ganz anders. Ein aufmerksamer Nachbar hatte die fürchterlichen Szenen nämlich mit seiner Videokamera aufgenommen. Zwei Tage nach der Gewalttat wurden die Bilder veröffentlicht und schlugen ein wie eine Bombe. Buchstäblich.

Solche wüste Szenen waren kein Novum; aber es war das erste Mal, dass es explizite Bilder von Polizeigewalt gegenüber der schwarzen Bevölkerung gab. Im Nu erlangte King weltweite «Berühmtheit» - endlich wurde über das Tabuthema gesprochen.

Auslöser für Ausschreitungen

Ein Jahr später mussten sich die vier Polizisten vor Gericht verantworten. Sie wurden freigesprochen! Zwei Stunden später brannte Los Angeles. Es kam zu Ausschreitungen, die sechs Tage andauerten und 55 Menschen das Leben kosteten. Der damalige Präsident, George H. W. Bush, sah sich sogar dazu gezwungen das Militär einzuschalten, weil die Polizei mit der Situation völlig überfordert war.

(Arcangelo Balsamo/news.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Der Mann verging sich im Wald an der Frau. (Symbolbild)
Der Mann verging sich im Wald an der Frau. ...
Täter in Haft  Im August 2015 hat ein unbekannter Mann in Regensdorf eine Frau in seine Gewalt gebracht und in einem Waldstück sexuell genötigt. Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich führten zwischenzeitlich zur Identifizierung des Täters. 
Terrorismusfinanzierung und Cyberkriminalität  Bern - Die Zahl der Verdachtsmeldungen über Geldwäscherei hat im vergangenen Jahr stark zugenommen. ...  
Zum ersten Mal war Bestechung und nicht Betrug die am häufigsten gemeldete Vortat der Geldwäscherei.
Etwa 60 Dschihadismus-Strafverfahren in der Schweiz Bern - «Gut 60 Verfahren» gegen mutmassliche Dschihadisten in der Schweiz führt die ...
Einen Fall, wie jener der Iraker, gebe es gemäss Lauber nicht.
Am Flughafen Zürich lief der Betrieb nach den Anschlägen vorerst normal.
Verstärkte Sicherheit an Flughäfen, in Zügen und an Grenzen Zürich/Frankfurt - Nach den Explosionen auf dem Flughafen Zaventem in Brüssel haben andere Flughäfen in ...
Die Polizei nahm dem Fahrer den Führerausweis sofort ab.
2,5 Promille Alkohol im Blut  Gestern Abend stoppte die Kantonspolizei Aargau auf der A1 ein Auto, das auf einem Rad auf der Felge fuhr. Der Fahrer war stark ...  
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten