Credit Suisse Sports Awards 2012
Roger Federer auf den Spuren von Vreni Schneider?
publiziert: Freitag, 14. Dez 2012 / 09:53 Uhr
Vreni Schneider und Roger Federer.
Vreni Schneider und Roger Federer.

Roger Federer könnte am Sonntagabend an der TV-Gala «Credit Suisse Sports Awards 2012» zum fünften Mal zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt werden und damit den Rekord von Vreni Schneider einstellen.

1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Roger FedererRoger Federer
Wimbledon-Sieger Roger Federer wurde zwischen 2003 und 2007 viermal als Sportler des Jahres in der Schweiz ausgezeichnet. Dem 17-fachen Gewinner von Grand-Slam-Turnieren, der vor Jahresfrist bei der nationalen Sportlerwahl knapp hinter Didier Cuche und Dario Cologna Dritter wurde, fehlt noch ein Wahlsieg, um mit Ski-Liebling Vreni Schneider gleichzuziehen.

Federer sieht sich heuer jedoch einmal mehr harter Konkurrenz ausgesetzt. Mit dem Springreiter Steve Guerdat und dem Mountainbiker Nino Schurter stehen neben Federer weitere Olympia-Medaillengewinner von London zur Wahl. Vorjahressieger Didier Cuche hat dank seinen in der Wahlperiode gezeigten Leistungen die Chance, erneut zum besten Sportler gekürt zu werden. Auf ein äusserst erfolgreiches Jahr darf einmal mehr auch Dario Cologna zurückblicken.

Neben dem Tour-de-Ski- und Gesamtweltcup-Sieger aus dem Münstertal, Cuche, Federer und Schurter schafften es auch Fabian Cancellara, der Sportler des Jahres 2008, und Iouri Podladtchikov wie 2011 in die engste Auswahl. Neu hinzugekommen sind neben Olympiaheld Guerdat der Lauberhorn-Sieger und Gesamtweltcup-Zweite Beat Feuz, OL-Weltmeister Matthias Kyburz und der Waadtländer Basketball-Star Thabo Sefolosha.

Neue Gesichter bei den Frauen

Anders als bei den Männern kann es bei den Frauen zu keiner erfolgreichen Titelverteidigung kommen. Die letztjährige Siegerin Sarah Meier hat sich nach ihrem Triumph an der Eiskunstlauf-EM 2011 vom Spitzensport zurückgezogen. Unter den zehn Nominierten figuriert mit der OL-Königin Simone Niggli nur eine Kandidatin, die in der Vergangenheit den begehrten Award - dies gleich dreimal - in Empfang nehmen durfte. Als aussichtsreiche Anwärterinnen auf den Titel gelten zudem die Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig sowie die Kunstturnerin Giulia Steingruber, die EM-Dritte im Sprung-Wettkampf und Newcomerin des Jahres 2011.

Der Kreis der Kandidatinnen präsentiert sich gegenüber dem Vorjahr stark verändert. Ausser Steingruber stehen mit der Fussballerin Lara Dickenmann und der Triathletin Caroline Steffen nur zwei weitere Sportlerinnen erneut in der engeren Wahl. Zu den Nominierten gehören mit Patrizia Kummer (Snowboard), Sanna Lüdi (Skicross), Jolanda Neff (Mountainbike), Esther Süss (Mountainbike) und Fabienne Suter (Ski alpin) weitere Athletinnen, die in ihren jeweiligen Sportarten international für Aufsehen sorgten.

Das Fernsehpublikum äussert seine Gunst in je zwei Wahlgängen. Nach dem ersten Wahlgang schaffen es die jeweils besten fünf in den Final. Die Publikumsstimmen zählen zu einem Drittel. Der Rest des Stimmengewichts entfällt je zur Hälfte auf die Schweizer Spitzensportler und die Sportmedien, die ihre Wahl bereits getroffen haben. Die von Steffi Buchli und Rainer Maria Salzgeber moderierte Livesendung aus den Studios von Schweizer Radio und Fernsehen beginnt um 20.05 Uhr und wird auf SF 1, RTS Deux und RSI LA 2 ausgestrahlt.

FCB gegen Team Sauber

In die engste Wahl zum Team des Jahres schafften es der FC Basel, das Zürcher Oberländer Formel-1-Team Sauber sowie das Curling-Team der Frauen um Skip Mirjam Ott. Sowohl Sauber (2001) als auch der FCB (2002) wurden in der Vergangenheit bereits einmal zum besten Team des Landes gekürt. Als Trainer des Jahres ausgezeichnet wird das Duo Fredrik Aukland/Guri Hetland, das hinter den Erfolgen von Ausnahme-Langläufer Dario Cologna steht, Champions-League-Sieger Roberto Di Matteo oder Mönchengladbachs Erfolgscoach Lucien Favre. Der Behindertensportler des Jahres (Heinz Frei, Marcel Hug oder Edith Wolf-Hunkeler) sowie der Newcomer des Jahres (Sven Bärtschi, Benjamin Weger oder Granit Xhaka), dessen Wahl vom 19. November bis 9. Dezember im Internet stattgefunden hat, werden ebenfalls in der Livesendung ausgezeichnet.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Gewinner in den Hauptkategorien ... mehr lesen
Sportlerin des Jahres Sarah Meier und Sportler des Jahres Didier Cuche.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu gehen.«
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu ...
French Open Noch nicht von Rückenbeschwerden erholt  Roger Federer muss für das am Sonntag beginnende French Open Forfait erklären. Der Baselbieter hat sich noch nicht vollständig von seinen Rückenbeschwerden erholt. mehr lesen  
French Open French Open  Roger Federer reist bereits am Dienstag nach Paris, um seinen Rücken so früh wie möglich auf den Sandplätzen von Roland Garros zu ... mehr lesen  
Federer wisse nicht, ob es Sinn mache, in Paris anzutreten. (Archivbild)
ATP Rom  Für Roger Federer ist das Masters-1000-Turnier in Rom zu Ende. Der nicht ganz fitte Baselbieter scheitert in den Achtelfinals am Österreicher Dominic Thiem in zwei Sätzen. mehr lesen  
ATP Rom  Roger Federers glückt das Comeback beim Masters-1000-Turnier in Rom. Nach einem Freilos bezwingt die Weltnummer 2 in der 2. Runde den 19-jährigen Deutschen Alexander Zverev 6:3, 7:5. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Basel 16°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Bern 14°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Luzern 16°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Genf 17°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten