Roger Federer gewinnt seinen ersten French-Open-Titel
publiziert: Sonntag, 7. Jun 2009 / 17:12 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 7. Jun 2009 / 21:14 Uhr

Roger Federer hat in seiner einzigartigen Karriere die grösste noch offene Lücke geschlossen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Durch das 6:1, 7:6 (7:1), 6:4 gegen Robin Söderling gewann er zum ersten Mal das French Open, vollendete den «Roger Slam» und holte seinen 14. Grand-Slam-Titel.

Dass Federer die «Coupe des Mousquetaires» ausgerechnet aus den Händen von Andre Agassi erhielt, hatte durchaus Symbolgehalt. Der Mann aus Las Vegas hatte 1999 ebenfalls in Paris als erster Mann in der Neuzeit seinen persönlichen Grand Slam komplettiert.

Sechster Gewinner

Federer ist nun nach Agassi, Fred Perry, Donald Budge, Rod Laver und Roy Emerson der erst sechste Mann, dem dieses Kunststück gelingt. Gleichzeitig hat er - weniger als sechs Jahre nach seinem ersten Grand-Slam-Titel - die Marke von Pete Sampras egalisiert, der es ebenfalls auf 14 Major-Titel brachte.

Der letzte Schritt zur definitiven sportlichen Unsterblichkeit wurde Federer bei schwierigen äusseren Bedingungen und permanentem Regen ab Mitte des zweiten Satzes nicht einfach gemacht, obwohl er einen Traumstart erwischte. Nach neun Minuten führte er gegen den schwedischen Final-Debütanten mit Doppelbreak 3:0, nach 23 Minuten war der erste Satz in der Tasche. Vorentscheidend dann das Tiebreak im zweiten Satz, wo Federer praktisch perfekt spielte.

Alle vier Aufschlagpunkte gewann er mit Assen. Nach diesem mehrfachen Ausrufezeichen schaffte er sofort ein erneutes Break und blieb dann bei eigenem Service bis auf einen Breakball ungefährdet, nach 115 Minuten verwertete er den Matchball mit einem Servicewinner. «Es ist einfach unglaublich. Das ist vielleicht der grösste Sieg meiner Karriere», sagte Federer im Interview am Platzrand.

Fan durchgedreht

Ansatzweise gefährlich wurde es für Federer nur bei 1:1 im zweiten Satz. Ein Zuschauer, ausgerüstet mit Barcelona-Flagge und Socken mit dem Schweizer Kreuz, stürmte aufs Feld und konnte sogar Federer berühren. Es brauchte mehrere Leute vom Sicherheitsdienst, um den Störenfried zu vertreiben.

Dem klaren Finalerfolg zum Trotz: Es war einer der am schwersten erkämpften Titel Federers. In vier Partien gab er Sätze ab; gegen José Acasuso und Paul-Henri Mathieu je einen, gegen Tommy Haas und Juan Martin Del Potro musste er sogar in den fünften Satz.

Federer hat spätestens mit diesem Sieg alle jene Kritiker zum Verstummen gebracht, die den Maestro des weissen Sports vorschnell abgeschrieben hatten. Gleichzeitig reduziert er den Rückstand im Ranking auf den zuletzt vierfachen Paris-Champion Rafael Nadal um mehr als die Hälfte und könnte schon in Wimbledon den Angriff zur Rückeroberung des Throns lancieren.

(sl/Si)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 9 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bis zu 634'000 Zuschauerinnen und ... mehr lesen
Nicht nur Roger Federers Frau Miroslava Vavrinec fieberte mit, sondern auch über eine halbe Million Zuschauer am TV.
Unmittelbar nach dem 14. Grand-Slam-Titel erhielt Roger Federer verdientes ... mehr lesen
Pete Sampras bewundert Roger Federer.
Roger Federer kann auf eine fabelhafte Karriere zurückblicken.
Roger Federer schreibt heute in ... mehr lesen
Lieber Victor aus Udon Thani, Thailand
Ich begreife Sie, dass Sie alles, nein, nicht alles "vieles", was hier diskutiert wird, als "PEANUTS" bezeichnen! Es muss für Sie bemühend sein, als in Thailand lebender Schweizer (?) unter all' den lächelnden Gesichtern, hier zu lesen, dass wir andere, aus Ihrer Sicht "kleine" Probleme wälzen, als Sie in einem Land, wo es eher unruhig zu und her geht - zumindest politisch ... Was ja meistens auch in der so genannten Gesellschaft deutlich spürbar wird ....!

Offenbar haben wir mehr Zeit zum diskutieren, auch "streiten" ..., aber WIR sollten zumindest lernen oder uns bemühen die Meinung des/der andern Person zu akzeptieren. Da wir in einem freien Land leben, wo man noch seine eigene Meinung sagen darf, soll, kann, geht es halt manchmal verbal "schlagender" zu und her, als dort, wo man mit weniger Worten, sondern mehr auch mit einer Mimik viel sagen kann ....

Ich würde meinen, diskutieren Sie doch einfach mit!

Übrigens 1: Neid? Wo sehen Sie Neid? Ich kann nichts davon erkennen. die Allermeisten hier freuen sich darüber oder sind zumindest erfreut. Schliesslich kämpft dieser Roger seit Jahren gleichbleibend anständig an der Spitze dieser aufreibenden Sportart!
Übrigens 2: "Unser Roger" hat auch ... zig-Millionen damit verdient - welche ich ihm von Herzen gönne ....
Ich frage mich..
ob man in einem Forum wie diesem nicht auch mal 'neidlos' eine ausserordentliche Leistung eines Menschen anerkennen kann, ohne sich gleich gegenseitig zu kritisieren? Da ist doch alles andere schlicht Nebensache; sprich PEANUTS!!!
Danke für die Antwort DasES ...
Es stimmt, es geht mich gar nichts an. Aber hier ist ein offenes Forum. Eine solche Frage muss erlaubt sein! Ist ja auch nichts ehrenrühriges, denke ich! Richten Sie Ihrem Freund doch aus, dass ich seine Art, diese Wahnsinns-Popularität zu leben, schon fast bewundernswert finde.
Ich hoffe nur, dass er sich rechtzeitig, noch auf dem Höhepunkt, vom Tennis verabschieden kann, bevor er noch weiter nach unten fällt!! Es braucht sicher keine weitere Bestätigung mehr, dass er gut ist ...
Herzliche Gratulation
... auch von meiner Seite!
Lieber Thomy
Eigentlich geht es Sie rein gar nichts an und schon die Frage ist anmassend, aber weil Sie sonst nicht mehr schlafen können: JA
Frage an DasES ...
... Sind Sie per DU ... mit Roger Federer? ....

Aber auf jeden Fall gratuliere ich Roger Federer auch ganz herzlich - obwohl mich mit ihm nichts verbindet, als dass ich ihm seinen Erfolg gönne - es steckt viele Arbeit und auch ein riesiges Talent und viel Unterstützung hinter diesen Erfolgen!
Herzliche Gratulation
Ich schliesse mich dem Vorredner an: Roger, du bist der grösste!
Der GRÖSSTE aller Zeiten!
Roger Federer, ein toller Mensch, der Emotionen leben kann, und DER BESTE TENNISSPIELER ALLER ZEITEN. Whow... da geht wohl die Party richtig ab!! CONGRATULATION - you are the GREATEST!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu gehen.«
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu ...
French Open Noch nicht von Rückenbeschwerden erholt  Roger Federer muss für das am Sonntag beginnende French Open Forfait erklären. Der Baselbieter hat sich noch nicht vollständig von seinen Rückenbeschwerden erholt. mehr lesen  
French Open French Open  Roger Federer reist bereits am Dienstag ... mehr lesen  
Federer wisse nicht, ob es Sinn mache, in Paris anzutreten. (Archivbild)
ATP Rom  Für Roger Federer ist das Masters-1000-Turnier in Rom zu Ende. Der nicht ganz fitte Baselbieter scheitert in den Achtelfinals am Österreicher Dominic Thiem in zwei Sätzen. mehr lesen  
ATP Rom  Roger Federers glückt das Comeback beim Masters-1000-Turnier in Rom. Nach einem Freilos bezwingt die Weltnummer 2 in der 2. Runde den 19-jährigen Deutschen Alexander Zverev 6:3, 7:5. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 19°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten