ATP-Turnier Paris-Bercy
Roger Federer verzichtet auf Paris-Bercy
publiziert: Sonntag, 28. Okt 2012 / 20:27 Uhr
Roger Federer.
Roger Federer.

Roger Federer tritt kommmende Woche nicht beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy an. Der Baselbieter teilt nach dem verlorenen Final bei den Swiss Indoors mit, er müsse sich eine Pause gönnen.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Drei Turniere in Folge wären einfach zuviel.» Paris-Bercy auszulassen, wo er letztes Jahr gewonnen hatte, sei die Voraussetzung, um beim ATP-Final in London (ab 5. November) gut zu spielen.

Durch den Forfait ist bereits jetzt klar, dass er das Jahr nicht als Nummer 1 der Weltrangliste beenden wird. Die Chance, die Führung im ATP-Ranking bis Ende Saison zu verteidigen, war ohnehin sehr gering. Nun wird Federer am 5. November und nach der 302. Woche als Nummer 1 die Führung an Novak Djokovic abgeben müssen.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
ATP Finals Roger Federer tritt ab Montag als Titelverteidiger zu den ATP Finals in London an. Die stärksten Herausforderer des Schweizers sind einmal mehr Novak Djokovic und Andy ... mehr lesen
Der Federer Express steht erneut in den Startlöchern.
Stanislas Wawrinka nimmt als einziger Schweizer in Paris-Bercy teil.
Der als Nummer 16 gesetzte Stanislas Wawrinka (ATP 17) trifft zum Auftakt des ... mehr lesen
Swiss Indoors Roger Federer verpasste vorerst seinen sechsten Titel bei den Swiss Indoors. Der Titelverteidiger und Weltranglistenerste musste sich ... mehr lesen
Juan Martin Del Potro mit dem Pokal, der wie immer faire Verlierer Roger Federer im Hintergrund.
Rafael Nadal verzichtet auf einen Start am letzten ATP-Masters-1000-Turnier.
Rafael Nadal verzichtet auf einen Start am letzten ATP-Masters-1000-Turnier ... mehr lesen
Ein Sieg für die Geschichtsbücher.
Ein Sieg für die Geschichtsbücher.
Sieg gegen Djokovic in 4 Sätzen  Rafael Nadal gewinnt in seinem neunten French-Open-Final zum neunten Mal. Der Spanier setzt sich in 3:30 Stunden 3:6, 7:5, 6:2, 6:4 gegen Novak Djokovic durch und bleibt so die Nummer 1 der Welt. 
Über drei Stunden  Maria Scharapowa gewinnt zum zweiten Mal das French Open. Die Weltnummer 8 (am Montag die Nummer 5) setzt sich in 3:02 Stunden 6:4, 6:7, 6:4 ...  
Maria Scharapowa siegte im hart umkämpften Finale des French Open. (Archivbild)
French Open  Nach Novak Djokovic (6:3, 6:3, 3:6, 6:3 gegen Federer-Bezwinger Ernests Gulbis) erreicht auch Rafael Nadal den Final des French Open. Der Titelverteidiger bezwingt Andy Murray 6:3, 6:2, 6:1.  
Maria Sharapova erreicht als erste Spielerin das Finale. (Archivbild)
Zum dritten Mal  Maria Scharapowa (WTA 8) setzt sich 4:6, 7:5, 6:2 gegen Eugenie Bouchard (WTA 16) ...  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 73
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • thomy aus Bern 4222
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 18:02
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 14:17
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 11:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1260
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1260
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1260
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 1°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Basel -2°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
St.Gallen 1°C 10°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Bern -1°C 13°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 14°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 0°C 14°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten