Chance war da
«Roger hätte 'outstanding' spielen müssen, um zu gewinnen»
publiziert: Sonntag, 12. Jul 2015 / 20:48 Uhr
Roger Federer kam nach der Regenunterbrechung nicht mehr ins Spiel zurück.
Roger Federer kam nach der Regenunterbrechung nicht mehr ins Spiel zurück.

René Stammbach (59), Präsident des Verbandes Swiss Tennis, begleitete am Sonntag in Wimbledon Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga und verfolgte den Männer-Final mit ihr zusammen in der Royal Box des Centre Court.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Roger hat sehr gut gespielt, gewiss nicht schlecht, aber um zu gewinnen hätte er ebenso 'outstanding' spielen müssen wie am Freitag gegen Murray», lautete das Fazit Stammbachs. Ein Sieg Federers wäre aus der Sicht des Präsidenten von Swiss Tennis durchaus möglich gewesen; der erste Satz sei in Reichweite gelegen. «Mit einem 0:2-Rückstand hätte auch Djokovic grossen Druck erhalten.» Aber, so Stammbach, «abgesehen vom Resultate ist es absolut grossartig, dass ein Spieler mit bald 34 Jahren in Wimbledon in den Final einzieht.»

Ähnlich begeistert äusserte sich Stammbach zur Vorstellung von Martina Hingis: «19 Jahre nach ihrem ersten Sieg im Doppel von Wimbledon wiederum hier zu gewinnen, da kann man nur ehrfürchtig den Hut ziehen.» Dass vier Schweizer Einzelspieler, je zwei Frauen und Männer, in Wimbledon die zweite Woche erreichten, wovon drei sogar mindestens in die Viertelfinals einzogen, betrachtet der Verbandspräsident auch als Versprechen für die Zukunft der Schweizer Tennisbewegung. Er werde immer wieder gefragt, ob es in der Schweiz einen Federer-Effekt gebe. «Ja, natürlich», so Stammbach. Die Mitgliederzahlen von Swiss Tennis seien mit plus/minus 1 Prozent seit Jahren stabil, sämtliche umliegenden Länder hätten massiv an Mitgliedern eingebüsst.

Nach der speziellen Erfolgsstory von Timea Bacsinszky, die «vor kurzem noch im Hotel das Frühstück servierte und sich jetzt in Wimbledon in die Viertelfinals servierte» (Aussage Stammbach) und dem rasanten Aufstieg von Belinda Bencic erhofft sich Stammbach auch einen Aufschwung bei den Mädchen, «wo wir im Gegensatz zu den Buben doch Rückgänge zu verzeichnen hatten.»

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am Ende hatte Djokovic den Sieg absolut verdient.
Wimbledon Roger Federer hat seinen achten ... mehr lesen
Wimbledon Auf dieses Spiel freut sich die ganze ... mehr lesen
Federer Wimbledon 2015
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu gehen.«
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu ...
French Open Noch nicht von Rückenbeschwerden erholt  Roger Federer muss für das am Sonntag beginnende French Open Forfait erklären. Der Baselbieter hat sich noch nicht vollständig von seinen Rückenbeschwerden erholt. mehr lesen  
French Open French Open  Roger Federer reist bereits am Dienstag ... mehr lesen  
Federer wisse nicht, ob es Sinn mache, in Paris anzutreten. (Archivbild)
ATP Rom  Für Roger Federer ist das Masters-1000-Turnier in Rom zu Ende. Der nicht ganz fitte Baselbieter scheitert in den Achtelfinals am Österreicher Dominic Thiem in zwei Sätzen. mehr lesen  
ATP Rom  Roger Federers glückt das Comeback beim Masters-1000-Turnier in Rom. Nach einem Freilos bezwingt die Weltnummer 2 in der 2. Runde den 19-jährigen Deutschen Alexander Zverev 6:3, 7:5. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten