Mercedes-Benz CSI
Rolf Theiler tritt als Co-Präsident zurück
publiziert: Donnerstag, 21. Jan 2016 / 16:45 Uhr
Rolf Theiler war knapp 30 Jahre lang Co-Präsident des Mercedes-benz CSI.
Rolf Theiler war knapp 30 Jahre lang Co-Präsident des Mercedes-benz CSI.

Rolf Theiler tritt nach nach knapp 30 Jahren als Co-Präsident des Mercedes-Benz CSI Zürich zurück.

Der 58-Jährige amtet beim Pferdesport-Anlass im Hallenstadion vom 29. bis 31. Januar 2016 letztmals als Sportchef. Theiler bleibt dem Anlass als Aktionär und Verwaltungsrat verbunden.

Der ehemalige Reiter der Schweizer Nationalmannschaft hatte den CSI Zürich zusammen mit seinem Bruder Urs Theiler 1988 in der offenen Radrennbahn in Zürich-Oerlikon ins Leben gerufen. Seither haben die Theilers mit dem Event immer wieder neue Massstäbe gesetzt - hohe Preisgelder, VIP-Sektoren oder einen zentralen Show-Teil haben viele andere Organisatoren in der Reitszene als Idee übernommen. Rolf Theiler begründete seinen Entschied unter anderem damit, dass er gross mehrheitlich in Südafrika lebt und bald der 60. Geburtstag ansteht.

Rolf Theiler, der mehrere Spitzenpferde besass und besitzt, ist nicht bloss im Reitsport bestens vernetzt. Im Jahr 2000 war er Gründungsmitglied von SwissTopSport. Die Vereinigung der bedeutendsten Sportanlässe der Schweiz präsidierte er von Mai 2006 bis April 2013. Seit vier Jahren steht er der Laureus Foundation Switzerland vor.

Rolf Theiler genoss in seinem letzten Jahr als Sportchef des CSI Zürich die Präsentation des Starterfeldes. Neun der aktuell besten zehn Europäer in der Weltrangliste reisen zu dem mit 930'000 Franken dotierten Anlass an. An der Spitze steht der Franzose Simon Delestre, aktuell die Nummer 2 im Ranking. Den Mann, den es zu bezwingen gilt, kommt aber aus Deutschland. Christian Ahlmann steht derzeit souverän an der Spitze der Weltcup-Wertung der für die hiesigen Breitengrade massgeblichen westeuropäischen Liga. Angesichts dieser Dichte an Spitzenreitern lässt sich die Absage von Scott Brash verkraften.

Steve Guerdat nimmt an Hauptprüfungen teil

Der Olympiasieger Steve Guerdat führt die Schweizer Equipe an. Der Jurassier nimmt die beiden Hauptprüfungen vom Freitagabend und Sonntagnachmittag - den Longines Grand Prix und die Weltcup-Prüfung Mercedes-Benz Classic - mit Corbinian in Angriff. Mit Janika Sprunger, Romain Duguet, Paul Estermann, Martin Fuchs und Ersatzreiter Niklaus Rutschi tritt die komplette EM-Equipe an, die letzten Sommer in Aachen Bronze gewann und die Olympia-Qualifikation in trockene Tücher brachte. Pius Schwizer fehlt ebenso wenig wie der Schweizer Meister Werner Muff, Jane Richard Philips oder Claudia Gisler. Letztere hat aufgrund ihrer Leistungen in Basel die letzte CSI-Wildcard erhalten.

Der Freitagabend erfährt 2016 eine Programmänderung. Damit die Zuschauer im Feierabend-Verkehr nicht in Zeitnot geraten, startet der Longines Grand Prix neu erst um 19.30 Uhr, das Mercedes-Benz Jump & Drive wird dagegen vorgezogen. Ebenfalls neu wird jeder Tag mit der Show abgeschlossen.

(Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Steve Guerdat auf Corbinian.
Steve Guerdat auf Corbinian.
«Auf dem Sprung nach Rio»  Den Schweizer Springreitern bietet sich beim CSIO St. Gallen die letzte Gelegenheit, sich auf heimischem Boden für Rio 2016 zu empfehlen. Am Start steht die bestmögliche Mannschaft. mehr lesen 
Nationenpreis in La Baule  Die Schweizer Springreiter belegen zum Auftakt der Nationenpreis-Serie im französischen ... mehr lesen
Janika Sprunger auf Bonne Chance. (Archivbild)
Starker Regen  Die erste Station der Nationenpreis-Serie der Springreiter am Freitag im belgischen Lummen fällt aus. mehr lesen  
Markus Fuchs nimmt eine neue Herausforderung an.
Zweiter Schweizer Trainer  Markus Fuchs (60) übernimmt ab dem 1. Mai den Posten als Coach der ukrainischen Springreiter rund um dessen Geldgeber ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Bern 10°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebel
Luzern 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Nebel
Genf 11°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 9°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten