Rom platzt aus allen Nähten
publiziert: Freitag, 6. Apr 2007 / 08:07 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Apr 2007 / 08:25 Uhr

Rom - Rom rechnet mit einer neuen Rekordzahl an Touristen über die Osterfeiertage. Alle Hotels in der Ewigen Stadt sind ausgebucht. Der grösste Andrang wird um den Vatikan erwartet.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben der städtischen Behörden reisen über Ostern 2,5 Millionen Besucher nach Rom. Vor allem aus Deutschland, Grossbritannien und Frankreich werden mehr Touristen erwartet. Die rund 1,9 Millionen Besucher von letzten Jahr galten auch bereits als Rekord.

Auf den Wegen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Kolosseum, Kaiserforen oder Engelsburg setzt die Stadt zusätzliche Busse ein. Neben ausländischen Touristen und Pilgern bevölkern auch viele italienische Touristen die Gassen und Plätze Roms. Mehr als 20 Millionen Italiener wollen nach einem Bericht des staatlichen Fernsehens von Ostern bis zum 1. Mai auf Reisen gehen.

Immerwährender Pilgerstrom

«2006 war für uns ein sehr positives Jahr. Nun müssen wir diesen Trend unterstützen und unser Angebot für die ausländische Kundschaft noch bessern», erklärte ein Sprecher des Fremdenverkehrsverbandes Enit. Italiens Hoteliers wollen verstärkt günstige Angebote auf den Markt setzen, um Touristen auch ausserhalb der Hochsaison nach Italien zu locken.

Der grösste Touristenandrang ist um den Vatikan zu erwarten. Seit dem Tod von Johannes Paul II. ist der Pilgerstrom aus Italien und dem Ausland nicht abgerissen. Bei den Generalaudienzen am Mittwoch wurden ständig über 40 000 Pilger auf dem Petersplatz gezählt. Aus der ganzen Welt drängen die Gläubigen, um Benedikt XVI. zu sehen.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer Al-Azhar-Universität im Vatikan empfangen. Die Begegnung sollte als Zeichen des Dialogs ... mehr lesen
Papst Franziskus trifft sich mit einem muslimischen Kollegen.
Lukaschenko ist wegen Unterdrückung der Opposition in Weissrussland vom Westen isoliert. (Archivbild)
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst ... mehr lesen  
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des ... mehr lesen  
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
St. Gallen -2°C 0°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Bern -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten