Bill Clinton greift Mitt Romney scharf an
Romney-Präsidentschaft wäre laut Bill Clinton «verheerend»
publiziert: Dienstag, 5. Jun 2012 / 08:17 Uhr
Mitt Romney wird von Bill Clinton nicht gerade angepriesen - ganz im Gegenteil.
Mitt Romney wird von Bill Clinton nicht gerade angepriesen - ganz im Gegenteil.

New York - Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat im US-Wahlkampf den bisher schärfsten Angriff auf den republikanischen Kandidaten Mitt Romney gefahren. Ein Sieg des konservativen Politikers über den demokratischen Amtsinhaber Barack Obama wäre «verheerend für die USA und die Welt», sagte er am Montag in New York.

7 Meldungen im Zusammenhang
So weit wie Clinton war Obama selbst bisher in seinen Äusserungen zu Romney noch nicht gegangen. Obama habe eine zweite Amtszeit verdient, weil er die Wirtschaft durch eine «miserable Lage» geführt habe, sagte Clinton weiter.

Obama selbst sagte, die wirtschaftliche Lage sei für viele Wähler so schwierig geworden, dass sie bereit seien, «einfach alles zu versuchen - auch wenn man es schon mal gesehen hat». Die Republikaner hätten sich von einer Partei mit marktwirtschaftlichen Lösungen zu einer Partei mit einem «Markt-Absolutismus» entwickelt, in dem alle Regulierungen schlecht seien und der Staat keine Rolle spielen sollte.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Der voraussichtliche republikanische US-Präsidentschaftskandidat Mitt ... mehr lesen
Im Vorfeld der Gespräche hatte Romney die traditionell enge Bande zwischen den USA und Grossbritannien betont.
Scott Walker behauptet sich in Wisconsin.
Madison - Fünf Monate vor der ... mehr lesen
CNN-News Erneut tauchte diese Woche die alte ... mehr lesen
Der Milliardär bringt Mitt Romney als Wahlhelfer in Not, weil er erneut Barack Obamas Staatsbürgerschaft infrage stellt.
Mitt Romney konnte sich im US-Bundesstaat Texas über 71 Prozent der Stimmen freuen. (Archivbild)
Washington - Mit einem klaren Sieg bei den Vorwahlen im US-Bundesstaat Texas hat sich Mitt Romney endgültig die Kandidatur der Republikaner für die Präsidentschaftswahl im ... mehr lesen
Austin - Mit der Vorwahl der Republikaner im US-Staat Texas könnte sich der Favorit Mitt Romney seine Präsidentschaftskandidatur am Dienstag endgültig sichern. Damit wäre der 65-Jährige fünf Monate nach Start der Vorwahlen endlich der offizielle Herausforderer von Barack Obama. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
CNN-News Nachdem Amtsinhaber Barack ... mehr lesen
Obama greift Romneys Wirtschaftserfahrung an.
Washington - Der wahrscheinliche Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner, Mitt Romney, segelt weiter der offiziellen Nominierung entgegen. Der frühere Gouverneur von Massachusetts siegte am Dienstag auch bei den Vorwahlen in den Bundesstaaten Oregon und Nebraska klar. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs ... mehr lesen
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
Basel 5°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
St. Gallen 2°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeschauer sonnig
Bern 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
Luzern 4°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen recht sonnig
Genf 6°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 6°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten