Parade gegen Pelz
Ross Antony: «Pelz zu tragen ist ein absolutes No-Go»
publiziert: Dienstag, 18. Mrz 2014 / 13:14 Uhr
Der TV-Star zieht sich für die «Vier Pfoten» Online-Kampagne gegen Pelz aus.
Der TV-Star zieht sich für die «Vier Pfoten» Online-Kampagne gegen Pelz aus.

Zürich - Er singt, tanzt, moderiert und witzelt - vor allem aber sein grosses Herz für Tiere hat dem TV-Star Ross Antony viele Sympathien verschafft. Denn Tierschutz ist dem britischen Multitalent ein besonders grosses Anliegen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Burberry
Zur Protestseite gegen Burberry.
www.pelz-frei.org

Parade gegen Pelz
Zur Parade gegen Pelz.
www.parade-gegen-pelz.org

Deshalb setzt sich der 39-jährige Musiker, Entertainer und Fernsehmoderator für die «Vier Pfoten» Online-Kampagne www.parade-gegen-pelz.org ein und marschiert als so genannter «NackeSTAR» mit rund 23'500 Unterstützern für eine pelzfreie Mode.

«Wer Pelz trägt, lebt hinter dem Mond»

Ross Antony erklärt sein Engagement für «Vier Pfoten»: «Ich setze mich seit Jahren für Tierschutzorganisationen ein, da ich finde, dass die Rechte von Tieren noch nicht genug anerkannt werden. Pelze sind ein absolutes No-Go; wer das noch nicht begriffen hat, lebt hinter dem Mond. Es gibt einfach keinen Grund mehr, Pelz zu tragen. Jeder weiss, unter welchen Umständen diese Tiere leben und getötet werden. Das ist einer der vielen Gründe, warum ich die Tierschutzorganisation bei der 'Parade gegen Pelz' unterstützen möchte.»

«Vier Pfoten» freut sich sehr über die Unterstützung von Ross Antony und bittet alle Fans, ebenfalls an der Parade gegen Pelz teilzunehmen. Die Kampagne wendet sich konkret gegen Mode-Riesen wie Burberry, Armani, Prada, Max Mara, Napapijri und Kookai. «Mode mit Echtpelz ist derzeit im Trend. Nicht in Form von Pelzmänteln, sondern als Besatz an Jacken, Schuhen und Mützen», so Pressesprecherin Chantal Häberling von «Vier Pfoten».

Protest gegen Burberry

Erst vor Kurzem hat «Vier Pfoten» erschreckendes Bildmaterial aus finnischen Pelzfarmen veröffentlicht, die zu jenem Pelz-Auktionshaus gehören, das auch Burberry beliefert (Saga Furs). Das Material zeigt die katastrophalen Missstände auf diesen Farmen. Füchse mit abgebissenen Schwänzen in engen Maschendrahtkäfigen, Berge von Exkrementen etc. Bedingungen, die selbst die von der Pelzindustrie reklamierten Mindeststandards unterschreiten. Seither haben bereits rund 32'000 Menschen auf der Protestseite www.pelz-frei.org die Firmenleitung von Burberry aufgefordert, auf Pelz zu verzichten.

«Vier Pfoten» für ein gesetzliches Pelz-Verbot

Weltweit sterben jedes Jahr circa 100 Millionen Nerze, Füchse und Marderhunde für die Modebranche. Die bewegungsfreudigen Tiere fristen in winzigen Drahtgitterkäfigen ein kurzes Leben und werden qualvoll getötet. Andere Arten wie Kojoten oder Waschbären werden durch tierquälerische Fallen in der freien Wildbahn gefangen. «Vier Pfoten» setzt sich für ein gesetzliches Verbot der Pelztierhaltung und ein europaweites Handels- und Importverbot für Felle und Pelzprodukte ein. In Österreich und Grossbritannien sind Pelzfarmen bereits verboten.

(li/Vier Pfoten)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion John Bartlett kann den neu ... mehr lesen
Designer John Bartlett.
Nadja Sieger will Seite an Seite mit Udo Lindenberg und Peter Maffay gegen Tierquälerei protestieren.
Zürich - Um für die Online-Kampagne ... mehr lesen
Maffays Motto: «Tiere dürfen nicht dafür leiden oder sterben, dass wir uns mit ihrem Pelz schmücken».
Zürich - Seit einem knappen Jahr findet im Internet eine Gross-Demonstration gegen Pelz statt: Über 17'500 Unterstützer protestieren rund um die Uhr auf www.parade-gegen-pelz.org für ... mehr lesen
Zürich - Rock-Ikone Udo Lindenberg ... mehr lesen
«Lasst uns losziehen. Ob mit oder ohne Hut, aber mit Entschlossenheit - und höchster Wut.»
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon nächstes Jahr werden die ersten Bären ins neue Bärenschutzzentrum einziehen.
Schon nächstes Jahr werden die ersten Bären ins neue ...
Zürich - Mit der offiziellen Grundsteinlegung wurde es am vergangenen Donnerstag besiegelt: In der Westukraine entsteht ein neues «Vier Pfoten» Bärenschutzzentrum. Bis zu 20 misshandelte Kampfbären werden dort ein neues Zuhause erhalten. mehr lesen 
Checkliste  Zürich - Kommt ein Hund in sein neues ... mehr lesen
Ein gutes Hundetraining hilft Hund und Halter, eine gemeinsame Basis zu finden.
Das Bärenmädchen Puchatka wird im Zoo Poznan schon bald ein grosses Gehege zum Spielen zur Verfügung haben.
Braunbärenhaltung in Polen  Zürich - Anfangs April wurde in den ... mehr lesen  
Petition lanciert  Zürich - Anlässlich des Welt-Zirkus-Tages vom kommenden Samstag machen die Tierschutzorganisationen «ProTier», «Vier Pfoten» ... mehr lesen  
Ein Zirkuswagen ist nicht die Umgebung, in die eine solche Löwein eigentlich gehören würde.

Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Basel 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig trüb und nass
Bern 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Genf 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten