IG Freiheit «ehrt» Michel Graf
«Rostiger Paragraph 2011» für Sucht-Info-Schweiz-Chef Michel Graf
publiziert: Montag, 9. Mai 2011 / 21:46 Uhr
Sucht- Info-Schweiz forderte ein Verbot von Happy Hours ins Bars.
Sucht- Info-Schweiz forderte ein Verbot von Happy Hours ins Bars.

Zürich - Die IG Freiheit hat am Montag dem Direktor von Sucht Info Schweiz, Michel Graf, den «Rostigen Paragraphen 2011» verliehen. Graf erhielt den Preis für seine Forderung, «Happy Hours» zu verbieten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Im Rahmen der Revision des Alkoholgesetzes fordert Sucht Info Schweiz ein striktes Verbot sämtlicher Vergünstigungen auf alle alkoholischen Getränke. Direktor Michel Graf begründet ein solches Verbot damit, dass jegliche vergünstigte Abgabe von Alkohol einer wirksamen Prävention zuwiderlaufe.

Von einem solchen Verbot wären laut der bürgerlichen IG Freiheit neben «Happy Hours» auch Fünfliber-Abende oder Eintrittstickets in Clubs und Diskotheken, die ein Gratisgetränk beinhalten. Das sei eine «radikale Forderung» und ein massiver Eingriff in die persönliche und unternehmerische Freiheit.

Die IG Freiheit lehnt die Revision des Alkoholgesetzes ab. Das bestehende Recht sehe genügend Grundlagen für die Bekämpfung des Alkoholmissbrauchs vor. Zudem sei der Alkoholkonsum pro Kopf seit Jahren rückläufig.

Überreicht wurde der «Rostige Paragraph» vom Präsidenten der IG Freiheit, SVP-Nationalrat Peter Spuhler. Die IG Freiheit vergibt diesen Preis seit 2007 jährlich an Personen, die eine «besonders unsinnige Regelung» oder ein «fragwürdiges Verbot» zu verantworten haben.

Auf diese Weise wolle man die Öffentlichkeit, aber auch Politiker und Verwaltung sensibilisieren und zur Zurückhaltung beim Erlass von Gesetzen und Verordnungen ermahnen, schreibt die IG Freiheit. Ermittelt wurde der Preisträger Michel Graf im Rahmen eines öffentlichen Internet-Votings.

Bisherige Preisträger waren die Aargauer Nationalrätin Doris Stump, Thomas Zeltner, der ehemalige Direktor des Bundesamtes für Gesundheit, Serge Gaillard, Leiter der Direktion für Arbeit beim Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) und im vergangenen Jahr der in der Zwischenzeit zurückgetretene Bundesrat Moritz Leuenberger.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die IG Freiheit hat am Dienstagabend zum neunten Mal den «Rostigen ... mehr lesen
Säcke mit Alkoholwerbung dürfen nur für Spirituosen verwendet werden. Ein Verbot der Tüten würde nichts ändern.
Bern - Jugendliche müssen immer ... mehr lesen
Jugendliche an einem Botellón in Zürich. (Bild vom 29.8.2008)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 24. Oktober 2016 in der Akademie in ... mehr lesen
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische ... mehr lesen  
Für tiefsinnige, provozierende oder lustige Worte  Wiesbaden - Für ihren individuellen Umgang mit der deutschen Sprache sind der Schauspieler Dieter Hallervorden und der Sänger Andreas Bourani mit dem Medienpreis der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ausgezeichnet worden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 12°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 15°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten