Kambodscha
Rote-Khmer-Verbrechen sollen nie vergessen werden
publiziert: Freitag, 7. Jun 2013 / 13:14 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Jun 2013 / 13:42 Uhr
Schädel von Opfern der Roten Khmer. (Archivbild)
Schädel von Opfern der Roten Khmer. (Archivbild)

Phnom Penh - In Kambodscha wird das Leugnen der Verbrechen der Roten Khmer verboten. Das Parlament des südostasiatischen Landes beschloss am Freitag ein Gesetz, welches das Leugnen, Verharmlosen oder Gutheissen der Gräueltaten mit einer Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren ahndet.

7 Meldungen im Zusammenhang
Der Gewaltherrschaft der Roten Khmer waren zwischen 1975 und 1979 bis zu zwei Millionen Menschen - ein Viertel der Gesamtbevölkerung - zum Opfer gefallen. Das Gesetz wurde von den 86 anwesenden Abgeordneten einstimmig verabschiedet. Die Oppositionsparteien waren allerdings von der Sitzung ausgeschlossen.

Ein Parlamentsausschuss hatte vor wenigen Tagen 28 Oppositionsabgeordneten ihre Sitze aberkannt, weil sie ihre Partei gewechselt hatten. Der Ausschuss wird von der Regierungspartei von Ministerpräsident Hun Sen beherrscht.

Mit dem Gesetz reagiert das Parlament auf Äusserungen eines kambodschanischen Oppositionspolitikers. Eine auf der Internetseite der Regierung veröffentlichte Aufzeichnung legt nahe, dass der Oppositionspolitiker Kem Sokha die Ermordung von Häftlingen der Roten Khmer im berüchtigten Gefängnis Tuol Sleng leugnete. Er selbst gab dazu keine Stellungnahme ab, seine Partei gab jedoch an, die Aufnahme sei so geschnitten worden, dass der Sinn seiner Äusserungen verzerrt worden sei.

Vergleich mit Holocaust und Debatte um freie Meinungsäusserung

Ministerpräsident Hun Sen war selbst einstiger Verantwortungsträger unter den Roten Khmer. Er hatte zuletzt vehement für das Gesetz geworben: «In Europa würde jeder, der zu sagen wagt, dass Hitler keine Menschen getötet hat, bestraft werden», sagte Hun Sen.

Menschenrechtsorganisationen kritisierten das Gesetz als unnötig und politisch motiviert, kurz vor den anstehenden Wahlen in knapp zwei Monaten. Ausserdem verletze das Gesetz das Recht auf freie Meinungsäusserung, so das kambodschanische Menschenrechtszentrum CCHR.

 

(dap/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Phnom Penh - 35 Jahre nach dem ... mehr lesen
Nuon Chea ist einer der beiden verurteilten Roten Khmer Anführer
Phnom Penh - Gut eine Woche vor ... mehr lesen
Sam Rainsy zeigte sich nach seiner Rückkehr höchst erfreut. (Archivbild)
Kambodscha: Die Übertragung ausländischer Radiobeiträge wurde durch die Regierung in Phnom Phen verboten. (Symbolbild)
Phnom Phen - Kambodschas Regierung hat einen Monat vor der Parlamentswahl die Übertragung ausländischer Radiobeiträge verboten. Kambodschanische Sender dürften keine Inhalte mehr ausstrahlen, ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Dokumentarfilm «The Missing Picture» ist in der Nebensektion «Un certain regard» des Filmfestivals von Cannes zum besten Film gekürt worden.
Cannes - Ein Dokumentarfilm über die Opfer der Roten Khmer in Kambodscha ist am Samstag in der Nebensektion «Un certain regard» des Filmfestivals von Cannes zum besten Film ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 17°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten