Rotwildbestand in der Schweiz stabil
publiziert: Dienstag, 24. Aug 2004 / 12:51 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Aug 2004 / 13:25 Uhr

Bern - Die Bestände von Hirschen, Gämsen und Rehen sind stabil, dem Feldhasen geht es etwas besser, Kleinraubtiere wie der Baummarder sind dagegen bedroht. Dies zeigt die veröffentlichte Eidgenössische Jagdstatistik 2003.

Der Bestand an Hirschen ist stabil.
Der Bestand an Hirschen ist stabil.
1 Meldung im Zusammenhang
Bei den meisten Huftieren blieben die Anzahl der erlegten Tiere und die Bestände unverändert. Von den 24 500 Rothirschen wurden 7075 erlegt, von den 90 500 Gämsen deren 16 533. Von den gut 130 000 Rehen wurden 42 898 Tiere geschossen.

Nur bei den Steinböcken besteht beim Bestand und beim Abschuss eine abnehmende Tendenz. Im Jahr 2003 wurden von geschätzten 13 200 Tieren 954 geschossen. Die jagdliche Nutzung der grösseren Wildtiere könne aber insgesamt als nachhaltig bezeichnet werden, heisst es in der Jagdstatistik.

Wildkaninchen fast gänzlich verschwunden

In den Kantonen mit Patentjagd wurde 2190 Wildschweine erlegt, 500 mehr als im Vorjahr, in den Revierkantonen halbierte sich die Abschusszahl auf 2304.

Unterschiedlich präsentiert sich die Entwicklung bei den kleineren Tierarten: Während beim Schneehasen die Abschusszahlen konstant blieben (1437 Tiere, Bestand unbekannt), sind die nicht einheimischen Wildkaninchen wegen einer Viruskrankheit fast vollständig aus der Schweiz verschwunden.

Baummarder gefährdet

Anders sieht die Lage bei den Kleinraubtieren aus. Die Abschusszahlen bei den Baummardern hat seit den 60er-Jahren ständig abgenommen. Im vergangenen Jahr wurden landesweit gerade noch 110 Tiere erlegt. Dies ist insofern bedenklich, als der Baummarder zwar in der ganzen Schweiz verbreitet ist, aber nirgendwo häufig.

Momentan nicht gefährdet ist der Steinmarder, der sich bei der Bevölkerung durch Schäden an Autos und in Dachisolationen bemerkbar macht. Von ihm werden jährlich rund 2000 Exemplare geschossen. Allerdings nehmen auch bei dieser Art die Abschusszahlen seit Mitte der 80er-Jahre ab.

(rp/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sitten - Die Hirschpopulation hat im ... mehr lesen
Damit die Population stabil bleibe, müsse man in der Regel jährlich 30 Prozent der Tiere abschiessen.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten