UNO
Rückendeckung für Riads Protest gegen UNO-Sicherheitsrat
publiziert: Sonntag, 20. Okt 2013 / 20:20 Uhr
AL-Chef Nabil al-Arabi unterstützt Saudi Arabien.
AL-Chef Nabil al-Arabi unterstützt Saudi Arabien.

Kairo - Die Arabische Liga (AL) und die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) haben die Entscheidung Saudi-Arabiens begrüsst, einen Sitz im UNO-Sicherheitsrat abzulehnen. Das UNO-Gremium habe seine Verpflichtung zur Sicherung des Friedens «in keiner Weise» erfüllt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das sagte AL-Chef Nabil al-Arabi am Sonntag in Kairo. Es sei daher richtig, dass Riad gegen die Entscheidungswege im Sicherheitsrat protestiere.

Rückendeckung erhielt Saudi-Arabien auch von OIC-Generalsekretär Ekmeleddin Ihsanoglu. Er hoffe, dass dieser Schritt «den Reformprozess des Rates hin zu mehr Transparenz und Repräsentativität beschleunigt», erklärte er am Sitz der Organisation im saudischen Dschiddah.

Für Reform

Die 57 Mitgliedsländer der OIC hätten ein grosses Interesse an einer Reform des Sicherheitsrats. Das demographische und politische Gewicht der weltweit 1,5 Milliarden Muslime müsse in dem UNO-Gremium mehr Beachtung finden.

Saudi-Arabien hatte am Freitag seine Wahl zum nicht-ständigen Ratsmitglied überraschend abgelehnt und dies mit «Machtlosigkeit» und «Doppelstandards» der Institution begründet.

Das Aussenministerium in Riad kritisierte insbesondere, dass sich der UNO-Sicherheitsrat im syrischen Bürgerkrieg nicht zum Handeln durchringen könne und den Nahost-Konflikt passiv verfolge.

AL-Chef al-Arabi sagte am Sonntag, die arabischen Länder - insbesondere Syrien und die Palästinenser - hätten in den vergangenen sechs Jahrzehnten am meisten unter der Machtlosigkeit des UNO-Sicherheitsrates gelitten.

Dagegen hatten die UNO-Botschafter der arabischen Länder Riad am Samstag gedrängt, seine Ablehnung zu überdenken und doch zum 1. Januar seinen Sitz im 15 Mitglieder zählenden Sicherheitsrat anzutreten. Es sei entscheidend für die arabische und islamische Welt, dass sie in dem Gremium von Saudi-Arabien vertreten werde, erklärten die Botschafter.

Das Land war am Donnerstag zum ersten Mal zum nicht-ständigen Mitglied gewählt worden. Neben den fünf permanenten hat der Sicherheitsrat auch zehn nicht-ständige Mitglieder, von denen jedes Jahr die Hälfte neu auf zwei Jahre gewählt wird. Es ist in der Geschichte der UNO das erste Mal, dass ein Land seinen Sitz nicht annehmen will.

 

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der UNO-Sicherheitsrat.
New York - Bei der Wahl der neuen Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates wird doch keine Kampfabstimmung um die beiden afrikanischen Sitze geben. Gambia hat nach Angaben westlicher ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten