Rückkehrer Möllinger in Engelberg stark
publiziert: Freitag, 15. Dez 2006 / 16:32 Uhr

Michael Möllinger setzte bei seiner Rückkehr ins Schweizer Skisprung-Team gleich einen Akzent. In der Qualifikation zum ersten Weltcup-Springen vom Samstag in Engelberg erreichte er mit 124,5 m Rang 4. Guido Landert hingegen schied mit 109,5 m aus.

Michael Moellinger bestätigte einmal mehr seinen Ruf als Wettkampf-Typ.
Michael Moellinger bestätigte einmal mehr seinen Ruf als Wettkampf-Typ.
Weltcup-Leader Simon Ammann sowie wie der ebenfalls Vorqualifizierte Andreas Küttel (Top 15 im Weltcup) boten auf der Titlis-Schanze souveräne Leistungen, sieht man von Küttels Qualifikationssprung ab.

Möllingers Auftritt überraschte alle. Der deutsch-schweizerische Doppelbürger bestätigte einmal mehr seinen Ruf als Wettkampf-Typ. Im Sommertraining war er eigene Wege gegangen, seine Form schien nicht überragend.

In Engelberg, bei seinen ersten (!) Schneesprüngen des Winters, fand er sich allerdings auf Anhieb zurecht. Der zweifache Olympia-13. von Turin flog bereits im zweiten Trainingssprung in die Top 15 und vermochte in der Qualifikation dieses Resultat zu bestätigen. Er erreichte Rang acht aller Teilnehmer.

Landert nicht mehr dabei

Landert hingegen erlitt einen herben Rückschlag und scheiterte als erster Ausgeschiedener um vier Zehntelspunkte. Bereits in den beiden Trainingssprüngen war er klar hinter den Erwartungen zurück geblieben.

Insgesamt bestätigten sich in den zwei Trainings- sowie dem Qualifikationssprung die Konturen des Weltcup-Zwischenklassements. Ammann und Küttel waren in den Top Ten anzutreffen.

Auch die Newcomer Gregor Schlierenzauer (Ö) und Anders Jacobsen (No) sprangen in den Trainings zweimal in die Top 5. Ganz vorne dabei ist auch Adam Malysz (Pol). Janne Ahonen (Fi), bereits fünffacher Sieger in Engelberg, fand sich auf der Titlis-Schanze noch nicht zurecht.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 0°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 1°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Genf 2°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 4°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten