Katholische Kirche
Rücktritt von Sittens Bischof Norbert Brunner
publiziert: Mittwoch, 5. Jun 2013 / 12:07 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 5. Jun 2013 / 12:27 Uhr
Norbert Brunner war bis im September 2012 Präsident der Schweizer Bischofskonferenz.
Norbert Brunner war bis im September 2012 Präsident der Schweizer Bischofskonferenz.

Bern - Der Bischof von Sitten, Norbert Brunner, tritt zurück. Er verfüge nicht mehr über die nötige Kraft für das Amt, wird der Bischof in einer Mitteilung des Bistums Sitten zitiert. Papst Franziskus hat den Rücktritt Brunners zur Kenntnis genommen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der 70-jährige Brunner sei zum Schluss gekommen, dass seine Kraft nicht mehr ausreiche, um sich den anstehenden Aufgaben zu stellen. In einem Moment, in der das Jubiläum des Zweiten Vatikanischen Konzils von 1962 bis 1965 begangen werde, sei die Zeit reif für eine neue Kraft.

Brunner blickt auf über 40 Jahre im Dienst des Bistums Sitten zurück. Nach vier Jahren als Generalvikar war er 1995 zum Bischof geweiht worden. Von 2010 bis 2012 stand er der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) vor.

Der Rücktritt von Brunner erfolgt mit der Ernennung seines Nachfolgers durch Papst Franziskus.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sitten - Jean-Marie Lovey wird neuer Bischof des Bistums Sitten. Er folgt auf Norbert ... mehr lesen
Der neue Bischof von Sitten während einer Messe 2012, die im Fernsehen übertragen wurde.
Norbert Brunner - heimlicher Ehren-Freidenker - trat zurück: Seinem Nachfolger wird es leicht fallen, volksnah zu scheinen.
Valentin Abgottspon Man hätte meinen können, dass Bischof Brunner ein Geheimagent der Freidenker in ... mehr lesen
Bern - Der Bischof von St. Gallen, Markus Büchel, ist zum neuen Präsidenten ... mehr lesen
Bischof Markus Büchel.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali Dschannati führe «Hindernisse» auf Seiten Saudi-Arabiens als Grund an. mehr lesen   1
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern 0°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 1°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten