Umgang mit Oppositionellen
Ruhani mahnt zu mehr Toleranz
publiziert: Samstag, 7. Dez 2013 / 14:28 Uhr
Irans Präsident Hassan Ruhani.
Irans Präsident Hassan Ruhani.

Teheran - Irans Präsident Hassan Ruhani hat einen offeneren Umgang mit der Opposition in Aussicht gestellt. «Mit Vernunft und Mässigung können wir die Probleme lösen», sagte Ruhani am Samstag vor Studenten einer Universität im Norden der Hauptstadt Teheran.

5 Meldungen im Zusammenhang
"Meine Regierung steht zu ihren Versprechen, aber wir müssen einen internen Konsens herstellen, um unsere Ziele zu erreichen." Der Präsident rief zu "mehr Toleranz und Geduld" auf.

Ruhani reagierte mit seinen Äusserungen auf eine Gruppe von Studenten, die die Freilassung politischer Häftlinge forderte, unter ihnen die Reformer Mir Hossein Mussawi und Mehdi Karrubi. Diese hatten Proteste gegen die Wiederwahl von Ruhanis Amtsvorgänger Mahmud Ahmadinedschad im Jahr 2009 organisiert und stehen seit 2011 unter Hausarrest. Andere Hochschüler verlangten hingegen, die "Verschwörer zu hängen".

"Wir möchten leere Gefängnisse"

Ein Regierungssprecher hatte in der vergangenen Woche erklärt, dass die Aufhebung von Hausarrest und politischen Einschränkungen für Oppositionelle auf der Agenda des Präsidenten stehe.

Der als moderat geltende Staatschef liess seit seinem Amtsantritt Anfang August eine Reihe von politischen Gefangenen frei, darunter die 2012 mit dem Sacharow-Preis ausgezeichnete Anwältin Nasrin Sotudeh. "Wir möchten leere Gefängnisse haben", sagte Ruhani Ende September in New York.

(ig/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Teheran - Nach Einschätzung von Irans Ex-Präsident Akbar Haschemi ... mehr lesen
Akbar Haschemi Rafsandschani (Archivbild)
Nasrin Sotudeh (r./Archivbild)
Teheran - Die iranische Menschenrechtsaktivistin Nasrin Sotudeh darf nach vier Jahren wieder als Anwältin arbeiten. Nach Angaben des Nachrichtenportals Jaras vom Sonntag hat ein ... mehr lesen
Davos - Israels Premierminister ... mehr lesen 1
«Auch die Beziehungen zu den USA sind in eine neue Phase getreten», sagte Ruhani.(Archivbild)
Teheran - Sieben Wochen vor der Präsidentenwahl im Iran hat der frühere Präsident Akbar Haschemi Rafsandschani seinen Nachfolger Mahmud Ahmadinedschad scharf angegriffen. Der Iran habe unter dessen Führung «bittere Jahre» erlebt, sagte Rafsandschani laut Nachrichtenagentur Mahr. mehr lesen 
Mir-Hossein Mussawi (links) und Mehdi Karubi, die beiden iranischen Oppositionsführer.
Teheran - Der Aufforderung des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad zu Anti-Oppositionsprotesten sind am Freitag tausende Anhänger gefolgt. Die an der Universität von Teheran ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 6°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten