Rumänien erhöht Beamtenlöhne und Renten
Rumänische Regierung erhöht Renten und Beamtenlöhne
publiziert: Dienstag, 8. Mai 2012 / 21:56 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 8. Mai 2012 / 22:17 Uhr
Victor Ponta, Ministerpräsident Rumänien.
Victor Ponta, Ministerpräsident Rumänien.

Bukarest - Rumäniens neue links-liberale Regierung erhöht ab dem 1. Juni die Beamtenlöhne um acht Prozent. Sie verringert ausserdem die Besteuerung der Altersrenten. Das gab Ministerpräsident Victor Ponta am Dienstag - einen Tag nach seinem Amtsantritt - in Bukarest bekannt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Sozialist Ponta führt die Regierung bis zur Parlamentswahl im November. Er wurde am Montag vom Parlament in sein Amt gewählt, nachdem die bürgerliche Vorgängerregierung über ein Misstrauensvotum gestürzt war.

Hintergrund war ein Streit über die Sparmassnahmen der vergangenen vier Jahre, die der Internationale Währungsfonds (IWF) und die EU dem Land aufgezwungen hatten. Diese sind nun auch ein heisses Wahlkampfthema. Insbesondere geht es um das Schicksal der Rentner, die wegen ihrer meistens regen Wahlbeteiligung als wichtiger politischer Faktor gelten.

2010 hatte Rumänien auf Druck des IWF die Beamtenlöhne um 25 Prozent gesenkt. Nach der Lohnerhöhung in diesem Juni solle es im Dezember eine weitere Aufbesserung der Beamtenbezüge geben, so dass deren Niveau den Stand von 2010 wieder erreicht, sagte Ponta.

Ein Grossteil der Rentner - etwa 2,2 Millionen - soll laut Regierungsbeschluss von einem günstigeren Berechnungsmodus der Sozialabgaben profitieren, die von ihren Bezügen abgezogen werden. Hintergrund ist ein jüngstes Verfassungsgerichtsurteil, wonach der bisherige Berechnungsmodus illegal war, weil dabei der nicht zu versteuernde minimale Rentenbetrag von 740 Lei (rund 202 Franken) mit einbezogen wurde.

Wegen dieses Fehlers bekommen die Rentner zudem massive Nachzahlungen. Diese belasten das Staatsbudget mit zusätzlich 2,2 Milliarden Lei (rund 600 Mio. Franken) und sollen in 16 monatlichen Raten erfolgen. Ponta erklärte, dass dies im Einvernehmen mit dem IWF geschehe.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -1°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten