Riesenfeuerwerk in Sydney
Rund um die Welt feiern die Menschen das neue Jahr
publiziert: Mittwoch, 31. Dez 2014 / 12:51 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 1. Jan 2015 / 09:57 Uhr

Berlin - Das Jahr 2015 ist da. Weltweit haben Millionen Menschen ausgelassen den Jahreswechsel gefeiert. Überschattet wurden die Feierlichkeiten von einer Massenpanik in der chinesischen Grossstadt Shanghai, bei der mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen sind.

8 Meldungen im Zusammenhang
Als erste haben die Einwohner Samoas und der Line-Inseln im Pazifik das neue Jahr um 11.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) begrüsst hatten - 15'000 Kilometer von Europa entfernt und bei sommerlichen Temperaturen von rund 30 Grad.

Die Neujahrsfeierlichkeiten in Neuseeland waren am Abend von Regengüssen getrübt worden. Dennoch strömten viele Menschen zu den Stränden, wo sie um 12.00 Uhr MEZ mit Feuerwerken und Konzerten das neue Jahr willkommen hiessen.

Riesenfeuerwerk in Sydney

In Sydney, der grössten Stadt Australiens, waren um Mitternacht (14.00 Uhr MEZ) mehr als eine Million Menschen live dabei, als das Riesenfeuerwerk vor der malerischen Kulisse an Oper und Hafenbecken gezündet wurde. Touristen und Anwohner hatten sich bereits Tage zuvor Plätze für das Spektakel gesichert.

Stadtpräsident Clover Moore würdigte die Metropole als «multikulturelle, harmonische Gemeinschaft». Kurz vor Weihnachten hatte ein tödliches Geiseldrama im Stadtzentrum ganz Australien erschüttert. Die Regierung hatte zu erhöhter Vorsicht rund um die Feiertage aufgerufen.



Dutzende Tote in Shanghai

Traurig endete der Silvesterabend in der chinesischen Grossstadt Shanghai. Knapp eine halbe Stunde vor Mitternacht (16.35 Uhr MEZ) kam es auf einem Platz mit Aussicht auf die Skyline zu einer Massenpanik. Menschen wurden niedergetrampelt. Mindestens 35 Menschen kamen ums Leben. Viele weitere wurden verletzt.

Chinas Hauptstadt Peking begrüsste derweil das neue Jahr mit einer grossen Fernsehgala zur Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2022. Höhepunkt der Veranstaltung am «Vogelnest» genannten Olympiastadion von 2008 waren kurz vor Mitternacht Ortszeit Auftritte von Starpianist Lang Lang und mehreren Olympiasiegern.

Weltrekordversuch in Dubai

Eine Feuerwerksshow der Extraklasse bot Dubai an seinem 828 Meter hohen Turm Burdsch Chalifa - dem höchsten Gebäude der Welt. Mit einer Videowand in der Grösse von vier Fussballfeldern wollten die die Stadt einen Weltrekord für die grösste Videoleinwand aufstellen.

In der russischen Hauptstadt Moskau erstrahlte der Himmel über der Basilius-Kathedrale am Roten Platz in rotem und grünem Feuerwerk. Präsident Wladimir Putin übermittelte seinem US-Kollegen Barack Obama eine Grussbotschaft und erklärte darin, beide Länder trügen eine Verantwortung dafür, den Weltfrieden zu wahren.

6000 Raketen über Berlin

In Berlin feierten Hunderttausende am Brandenburger Tor auf der grössten Silvesterparty des Landes. Stargeiger David Garrett spielte zum Jahreswechsel, Mezzosopranistin Katherine Jenkins sang Beethovens «Ode an die Freude». Dazu erhellten rund 6000 Raketen minutenlang den Nachthimmel.

In Paris erhellte ein kurzes Feuerwerk am Triumphbogen die Prachtstrasse Champs-Elysées, zuvor konnte die Menge dort eine Video-Installation bewundern. In der britischen Hauptstadt London freuten sich die Feiernden am Ufer der Themse über ein elfminütiges Feuerwerk.

Papstbotschaft an Brasilien

In Brasilien haben rund zwei Millionen Menschen am Copacabana-Strand von Río de Janeiro den Beginn des 450. Gründungsjahrs der Stadt gefeiert. Zu Mitternacht (3.00 Uhr MEZ) wurde eine Grussbotschaft von Papst Franziskus auf einer Grossleinwand ausgestrahlt.

Bei 27 Grad heizten Musikbands, DJs, Sänger und Escolas de Samba auf drei Riesen-Bühnen seit dem Nachmittag am Strand den Feiernden ein. Ein gewaltiges Feuerwerk wurde nach der Papstbotschaft computergesteuert von elf Flössen in der Atlantik-Bucht gezündet. Auf einem der Flösse brach ein Brand aus, der von einem Feuerwehrschiff gelöscht wurde.

16 Mal anstossen - mit Saft

Gleich 16 Mal können die Astronauten der Internationalen Raumstation ISS auf das neue Jahr anstossen. Mit einer Geschwindigkeit von gut acht Kilometern pro Sekunde überquere die ISS in der Silvesternacht insgesamt 16 Zeitzonen, berichtete die russische Staatszeitung «Rossijskaja Gaseta». Da Alkohol auf der ISS verboten ist, stösst die Besatzung mit Saft an.

Als letztes wird das neue Jahr auf Hawaii begrüsst. Dort heisst es erst um 11.00 Uhr MEZ am Donnerstag: Happy New Year.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Apia/Auckland - Die ersten Korken ... mehr lesen
Auf Samoa hat das Jahr 2016 bereits angefangen.
Eines der Hauptgerichte an Neujahr: Jiaozi, chinesische mit Gemüse und Fleisch gefüllte Teigtaschen, die angeführt vom Familienoberhaupt von der ganzen Familie gemeinsam zubereitet werden.
Achtens Asien Das Jahr des Holz-Pferdes geht am 18. Februar zu Ende, das Jahr des Holz-Schafes beziehungsweise der Holz-Ziege ... mehr lesen
Kopenhagen/Chemnitz - Beim ... mehr lesen
Wie gefährlich Feuerwerkskörper sind, mussten gleich mehrere Menschen erfahren. (Symbolbild)
Überall wurde auf das neue Jahr angestossen. (Symbolbild)
Bern - Bei Glockengeläute, ... mehr lesen
Shanghai - Die Zahl der Toten nach ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sydney erlebte wieder ein Feuerwerk der Superlative. (Archivbild)
Sydney - Für Millionen Menschen auf ... mehr lesen
Während in der Schweiz noch der Sekt ... mehr lesen
Für Samoa hat das Jahr 2014 bereits begonnen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mario Thürig.
Mario Thürig.
Nach Kreuzbandriss  Mario Thürig gibt nach einer Verletzungspause ein Comeback mit einem Sieg am Solothurner Kantonalfest. mehr lesen 
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Erziehungsberechtigten drohen Sanktionen  Liestal - Im Kanton Baselland dürfen Schülerinnen und Schüler nicht mehr den Handschlag aus religiösen Gründen verweigern. Tun sie dies trotzdem, ... mehr lesen   1
Eine rechtliche Prüfung ergab, dass Baselbieter Schulen trotz Religionsfreiheit einen Händedruck einfordern können. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 14°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 15°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten